Wohnungsnot in Großstädten:So hoch sind Deutschlands Mieten

Das Stadtleben verlangt den Menschen vieles ab - vor allem hohe Mieten. Lebt man in Dortmund und Essen relativ günstig, können Vermieter in München das Dreifache verlangen. Auch innerhalb der Städte gibt es gewaltige Preisunterschiede, vor allem zwischen Alt- und Neubauten. Ein Überblick über die Mieten in deutschen Großstädten - von billig bis teuer.

1 / 10

Wohnungsnot in Großstädten:Dortmund

Route der Wohnkultur

Quelle: dpa

Das Stadtleben verlangt den Menschen vieles ab - vor allem hohe Mieten. Lebt man in Dortmund und Essen relativ günstig, können Vermieter in München das Dreifache verlangen. Auch innerhalb der Städte gibt es gewaltige Preisunterschiede, vor allem zwischen Alt- und Neubauten. Ein Überblick über die Mieten in deutschen Großstädten - von billig bis teuer.

Alle Angaben beziehen sich auf den durchschnittlichen Preis pro Quadratmeter. Quelle ist der Immobilien-Kompass 2012 des Wirtschaftsmagazins Capital.

Vor einigen Jahren stand in Dortmund noch viel Wohnraum leer, doch mittlerweile hat auch hier der Immmobilienboom eingesetzt: Die Wohnungspreise steigen. Mit im Schnitt 1080 Euro für eine 90-Quadratmeter-Wohnung in Top-Lage liegt die Reviermetropole im Städtevergleich auf dem zehnten Platz.

Top-Wohnlage: Altbau 6,50 - 10,00 Euro, Neubau 7,00 - 12,00 Euro

Gute Wohnlage: Altbau 6,00 - 8,00 Euro, Neubau 6,00 - 8,50 Euro

Mittlere Wohnlage: Altbau 5,00 - 7,00 Euro, Neubau 5,00 - 7,00 Euro

Einfache Wohnlage: Altbau 4,00 - 5,50 Euro, Neubau 5,50 - 6,50 Euro  

2 / 10

Wohnungsnot in Großstädten:Essen

Eine Luxus-WG fuer Rentner und Studenten

Quelle: dapd

Essen ist eine der wenigen deutschen Großstädte, die nicht an extremem Wohnungsmangel leidet. Hier stehen noch viele Immobilien leer - wer eine Wohnung sucht, hat meist die Auswahl. Entsprechend günstig sind die Preise: Die billigste 90-Quadratmeter-Wohnung in einfacher Lage kostet durchschnittlich 315 Euro - die teuerste in bester Lage 1170 Euro.

Top-Wohnlage: Altbau 10,00 - 14,50 Euro, Neubau, 10,00 - 13,00 Euro

Gute Wohnlage: Altbau 7,00 - 10,00 Euro, Neubau, 9,00 - 10,00 Euro

Mittlere Wohnlage: Altbau 6,00 - 9,00 Euro, Neubau, 7,00 - 9,00 Euro

Einfache Wohnlage: Altbau 3,50 - 5,50 Euro, Neubau, 5,00 - 7,00 Euro  

3 / 10

Wohnungsnot in Großstädten:Bremen

Sonniger Tag in Bremen

Quelle: ddp

Was Kreuzberg oder Prenzlauer Berg für Berlin, das ist Findorff oder Neustadt für Bremen - die Stadtteile waren früher bei vielen unbeliebt, doch entwickeln sich langsam zu In-Vierteln. Wie in fast allen Großstädten in Deutschland herrscht auch in Bremen das Problem der hohen Nachfrage, die einem zu knappen Angebot gegenübersteht. Das durchschnittliche Neubau-Apartment in mittlerer Wohnlage kostet den Bremer 990 Euro, in Top-Lage 1350 Euro.

Top-Wohnlage: Altbau 6,50 - 15,00 Euro, Neubau 9,00 - 15,00 Euro

Gute Wohnlage: Altbau 5,50 - 11,00 Euro, Neubau 8,50 - 12,00 Euro

Mittlere Wohnlage: Altbau 5,00 - 10,00 Euro, Neubau 7,00 - 11,00 Euro

Einfache Wohnlage: Altbau 4,50 - 9,50 Euro, Neubau 5,50 - 10,00 Euro  

4 / 10

Wohnungsnot in Großstädten:Stuttgart

LBBW verkauft ihre Wohnungen

Quelle: picture alliance / dpa

Stuttgart ist ein Kessel, der Wohnraum im Zentrum - am "Boden" des Kessels - ist begrenzt. Auch in den Ausläufen der Stadt sind die meisten Gebiete bebaut, pro Jahr entstehen in der Landeshauptstadt nur um die 1000 neuen Wohneinheiten, obwohl mehr als doppelt so viele benötigt werden. Durchschnittlich zahlen die Stuttgarter für eine große Neubauwohnung in guter Lage 1530 Euro, in Top-Lage 1710 Euro.

Top-Wohnlage: Altbau 12,00 - 17,00 Euro, Neubau 12,00 - 19,00 Euro

Gute Wohnlage: Altbau 10,00 - 15,00 Euro, Neubau 10,00 - 17,00 Euro

Mittlere Wohnlage: Altbau 8,00 - 11,00 Euro, Neubau 8,00 - 12,50 Euro

Einfache Wohnlage: Altbau 6,00 - 9,00 Euro, Neubau 7,00 - 9,00 Euro  

5 / 10

Wohnungsnot in Großstädten:Frankfurt am Main

Drachen fliegt vor Skyline von Frankfurt am Main

Quelle: dpa

Frankfurt gilt als Stadt der Wirtschaft, Massen an Pendlern fahren täglich in die Bankenstadt. Viele mieten sich eine Zweitwohnung, um nach langen Arbeitstagen in Frankfurt übernachten zu können. Gerade wer eine kleine Wohnung sucht, hat es deswegen schwer - denn die werden stark nachgefragt. Eine Wohnung in der besten Lage kostet durchschnittlich 1710 Euro im Monat, für das billige Apartments 585 Euro.  

Top-Wohnlage: Altbau 13,50 - 18,00 Euro, Neubau 16,00 - 19,00 Euro

Gute Wohnlage: Altbau 10,00 - 14,00 Euro, Neubau 11,50 - 17,00 Euro

Mittlere Wohnlage: Altbau 8,00 - 11,00 Euro, Neubau 8,00 - 11,50 Euro

Einfache Wohnlage: Altbau 6,50 - 8,50 Euro, Neubau 7,00 - 9,00 Euro  

6 / 10

Wohnungsnot in Großstädten:Köln

Haus- und Wohnungsbau in Köln

Quelle: dpa

Auch der Kölner Immobilienmarkt boomt. Vor allem im Westen und Süden der Stadt wird viel gebaut: Im vergangenen Jahr wurden in Köln 3000 neue Wohnungen geschaffen, die Nachfrage ist da. Die Wohnungen in den besten Lagen kosten durchschnittlich 1980 Euro, in guten Vierteln 1710 Euro und in eher einfachen Bezirken 855 Euro.

Top-Wohnlage: Altbau 9,00 - 20,00 Euro, Neubau 12,00 - 22,00 Euro

Gute Wohnlage: Altbau 8,00 - 17,00 Euro, Neubau 9,00 - 19,00 Euro

Mittlere Wohnlage: Altbau 6,50 - 15,00 Euro, Neubau 7,50 - 16,00 Euro

Einfache Wohnlage: Altbau 5,00 - 8,50 Euro, Neubau 5,00 - 9,50 Euro  

7 / 10

Wohnungsnot in Großstädten:Berlin

Germany To Mark 20 Years Since Fall Of Berlin Wall

Quelle: Getty Images

Lange war Berlin das Immobilienparadies schlechthin: Niedrige Mieten, viel Wohnraum. Wer in die Hauptstadt zog, musste sich um eine neue Bleibe keine Sorgen machen. Doch in den vergangenen Jahren hat sich das geändert: Immer mehr Menschen fühlen sich vom Hype Berlins angezogen und immer weniger Wohnungen stehen dementsprechend leer. Auch in Vierteln, die vor einigen Jahren noch als unattraktiv galten, wie Moabit oder Wedding, ziehen die Preise an. Dennoch könne man in Berlin nur schwer verallgemeinern, sagt Immobilienmakler Tarek Abdelmotaal: "Es gibt nicht den Berliner Wohnungsmarkt, sondern unterschiedliche Mikromärkte: Mikrolage, allgemeiner Zustand der Immobilie sowie Architektur, Grundriss und Ausstattung beeinflussen den Preis." Für eine 90-Quadratmeter-Wohnung in Top-Lage verlangt ein Berliner Vermieter durchschnittlich 2070 Euro.

Top-Wohnlage: Altbau 10,00 - 16,00 Euro, Neubau 11,00 - 23,00 Euro

Gute Wohnlage: Altbau 7,50 - 12,00 Euro, Neubau 8,50 - 14,00 Euro

Mittlere Wohnlage: Altbau 6,00 - 9,00 Euro, Neubau o.A.

Einfache Wohnlage: Altbau 5,00 - 8,00 Euro, Neubau o.A.

8 / 10

Wohnungsnot in Großstädten:Hamburg

Demo gegen Mietwahnsinn

Quelle: dpa

Auch vor Hamburg macht die Gentrifizierung nicht Halt - in beliebten Szene-Stadtteilen wie Schanzenviertel oder Eimsbüttel haben Durchschnittsverdiener kaum noch Chancen eine bezahlbare Wohnung zu finden. Nicht nur dort, sondern in der gesamten Stadt mangelt es an Wohnraum. In den vergangenen Wochen gingen die Hamburger immer wieder auf die Straße, um unter dem Motto "Schlaflos in Hamburg" gegen die hohen Mieten zu demonstrieren. Für eine durschnittliche Wohnung in guter Lage zahlt man in der Hansestadt 1530 Euro, für die Top-Lage 2160 Euro.

Top-Wohnlage: Altbau 12,00 - 21,00 Euro, Neubau 15,00 - 24,00 Euro

Gute Wohnlage: Altbau 10,00 - 18,00 Euro, Neubau 12,00 - 17,00 Euro

Mittlere Wohnlage: Altbau 8,00 - 14,00 Euro, Neubau 10,00 - 15,00 Euro

Einfache Wohnlage: Altbau 6,00 - 12,00 Euro, Neubau 7,00 - 14,00 Euro  

9 / 10

Wohnungsnot in Großstädten:Düsseldorf

Neuer Zollhof in Düsseldorf mit Bauten des Architekten Frank Gehry, 1999

Quelle: ag.dpa

Eigentlich gilt München als die Stadt der Reichen, doch in Düsseldorf gibt es gemessen an der Zahl der 600.000 Einwohner die meisten Luxus-Wohnungen. Preislich steht Düsseldorf dennoch hinter München oder Hamburg, 2250 Euro durchschnittlich kostet eine 90 Quadratmeter-Wohnung in bester Lage.

Top-Wohnlage: Altbau 12,00 - 20,00 Euro, Neubau 13,00 - 25,00 Euro

Gute Wohnlage: Altbau 8,00 - 15,50 Euro, Neubau 10,00 - 20,00 Euro

Mittlere Wohnlage: Altbau 6,00-12,00 Euro, Neubau 7,00 - 15,00 Euro

Einfache Wohnlage: Altbau 5,00 - 8,00 Euro, Neubau o.A.  

10 / 10

Wohnungsnot in Großstädten:München

Wohnungsbau in Muenchen

Quelle: ddp

München bleibt unübertroffen teuer, was seine Wohnungspreise angeht. 2700 Euro zahlen Mieter im Monat durchschnittlich für eine Neubauwohnung in Top-Lage. Die Preise explodieren, denn Wohnraum in München ist beliebt - etwa 100.000 Menschen sind in den vergangenen fünf Jahren neu in die bayerische Landeshauptstadt gezogen. Die Einwohnerzahl soll bis mindestens 2030 weiter deutlich ansteigen. Bauunternehmer klagen schon, dass sie Schwierigkeiten haben, freie Flächen zu finden. Auch die Umwandlung von Industrieflächen in Wohnraum führt bisher zu keiner Entspannung - München bleibt die unangefochtene Nummer eins, was horrende Mietpreise angeht.

Top-Wohnlage: Altbau 14,00 - 27,00 Euro, Neubau 15,00 - 30,00 Euro

Gute Wohnlage: Altbau 12,00 - 18,00 Euro, Neubau 14,00 - 21,00 Euro

Mittlere Wohnlage: Altbau 11,00 - 13,00 Euro, Neubau 11,00 - 15,00 Euro

Einfache Wohnlage: Altbau 9,50 - 11,50 Euro, Neubau 10,00 - 13,00 Euro

© Süddeutsche.de/ratz/hgn/jab/holz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB