Wohnungsbau "Gutes Wohnen ist nur im guten Umfeld möglich"

Studentenapartments in Berlin-Adlershof. Um die Wohnungsnot zu lindern, muss schnell gebaut werden. Die Frage ist aber auch, welche Qualität dabei angestrebt wird, meint Lamia Messari-Becker.

(Foto: mauritius images/Iain Masterton/Alamy)

Die Bauexpertin Lamia Messari-Becker erklärt, worauf beim Bau von Gebäuden geachtet werden muss und warum Fertighäuser heute eine sinnvolle Option sind.

Interview von Peter Blechschmidt

In der neuen Regierung gehören die Bereiche Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung ins Innenministerium. Was bedeutet das für den Bausektor, die Energiewende und den Klimaschutz? Ein Gespräch mit Lamia Messari-Becker, Bauingenieurin, Professorin an der Universität Siegen und Mitglied im Sachverständigenrat der Bundesregierung für Umweltfragen (SRU), wo sie die Gebiete Bauingenieurwesen und nachhaltige Stadtentwicklung vertritt.

SZ: Frau Messari-Becker, wie bewerten Sie das Wandern von "Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung" ins Innenministerium?

Messari-Becker: Der Baubereich musste oft umziehen. Mal wurde er mit Verkehr, mal ...

Das Einfamilienhaus, ein Irrsinn

Die Städtebau-Professorin Sophie Wolfrum erklärt, warum ein Haus pro Familie keine gute Idee ist. Sie spricht über Wohnen in München und ist sicher: "Wir werden alle öfter umziehen." Interview von Pia Ratzesberger mehr...