bedeckt München
vgwortpixel

Einrichten:Auf kleinem Raum kreativ wohnen

Ausbauen statt vollstellen: Schrägen als Stauraum ausnutzen

Zimmer mit Blick zum Himmel: Gut, wer unter dem Dach Platz schaffen kann.

(Foto: Schöner Wohnen/dpa)

Der Bettkasten als Abstellraum, eine Kommode, die sich auch als Schreibtisch nutzen lässt - in Zeiten von Home-Office und hohen Mieten zählt jeder Zentimeter. Wie man in kleinen Wohnungen viel unterbringt.

Manchmal zählt jeder Zentimeter. Ob Bett, Schrank oder Tisch - wer eine kleine Wohnung hat, schiebt und rückt die Möbel viel herum, bis es einigermaßen passt. "Solche Probleme kennen vermutlich vor allem Menschen, die in deutschen Ballungszentren leben", sagt Ursula Geismann, Sprecherin vom Verband der Deutschen Möbelindustrie, "dort ist der Wohnraum bekanntlich knapp und teuer". Vor allem Familien sind oft damit beschäftigt, sich irgendwie mit einer eigentlich zu kleinen Wohnung zu arrangieren. Kein Wunder, dass auch die Möbelindustrie darauf reagiert: Sie hat zunehmend flexible und kleine Möbelstücke im Sortiment.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Wissenschaft
Dunkelmänner
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Wissenschaft
Kann man schlechte Gewohnheiten loswerden?
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Zur SZ-Startseite