Wichtige Kennzahlen:Dividende und Dividendenrendite

Die Dividende ist der Teil des Gewinns, den eine Aktiengesellschaft nach Abzug von Steuern, Zinsen und Abschreibungen einmal im Jahr an die Aktionäre auszahlt. Den Rest behält sie als Rücklagen und für weitere Investitionen. Es gibt die Faustregel: Je innovativer eine Branche ist, je mehr die Unternehmen forschen und neue Technik einsetzen, desto weniger Gewinn wird ausgeschüttet.

Da viele Aktiengesellschaften mehrere Millionen Aktien ausgeben, liegt die Dividende pro Aktie meistens im Cent- oder niedrigen Euro-Bereich. Auf den ersten Blick sind Dividendenzahlungen daher langweiliger als der sich ständig verändernde Aktienkurs und werden von vielen Anlegern unterschätzt. Tatsächlich machen sie häufig fast die Hälfte des Geldes aus, das ein Aktionär an der Börse verdient.

Die Dividendenrendite ist das Verhältnis der Dividende zum Aktienkurs. Je höher diese Kennziffer ist, desto mehr lohnt es sich, die Aktie zu besitzen. Das Problem dabei ist: Die Höhe der Dividende schwankt. Sie wird vom Vorstand der Aktiengesellschaft vorgeschlagen und auf der Hauptversammlung beschlossen. Läuft es gerade nicht so gut, können Unternehmen die Ausschüttungen kürzen oder sogar streichen.

Die Dividenden-Rendite sagt nichts über die Kursentwicklung aus. Unternehmen, die hohe Dividenden ausschütten, können sich schlecht entwickeln und umgekehrt. Besonders verlässlich waren in den vergangenen Jahrzehnten die Dividendenzahlungen von Unternehmen, die Dinge des täglichen Bedarfs herstellten. Wasser, Kaffee und Putzmittel kaufen die Leute auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten (weiter Informationen über die Beziehung zwischen Dividende und Dividendenrendite finden Sie hier).

Wer über Dividendenzahlungen und andere Unternehmensentscheidungen mitbestimmen will, sollte auf Stammaktien setzen. Höhere Dividenden gibt es aber für Vorzugsaktien. Aktionäre mit diesen Wertpapieren verkaufen sozusagen ihr Stimmrecht an das Unternehmen. (Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Aktientypen finden Sie hier). Die Ausschüttung der Dividende findet in Deutschland meistens von April bis Juni statt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB