bedeckt München 24°

Straßen in München:Pippinger Straße

Postkartenmotive? Gibt es nicht mehr! Die meisten Passanten sehen die Pippinger Straße nur als Zubringer zur Autobahn nach Stuttgart und ahnen nicht, auf welch geschichtsträchtigem Boden sie sich bewegen.

Otto Baier kann sich gut daran erinnern, wie er als Kind Schlittschuh auf der Pippinger Straße gelaufen ist. Und Franz Grandl hat noch den Postillon gekannt, den Landwirt vom Neu-Moar-Hof, der mit dem Pferdewagen die Post gebracht hat. "Bei Festzügen trug er seine schöne Uniform", sagt Grandl.

Bildergalerie

Pippingerstraße in München

Solche Bilder sind kaum vorstellbar für den, der sich heute über die stark befahrene Straße quält, die von Pasing am Würm-Grünzug entlang bis zur Inselmühle nach Untermenzing in Richtung Allach führt. Die meisten sehen sie nur als Zubringer zur Autobahn nach Stuttgart und ahnen nicht, auf welch geschichtsträchtigem Boden sie sich bewegen.

Die Pippinger Straße kam erst spät zu ihrem Namen. Sie war früher als Allacher Weg und Allacher Straße bekannt, erst in den fünfziger Jahren wurde sie umgetauft, berichtet Adolf Thurner. Der "Obermenzinger Dorfschreiber", wie er sich selbst bezeichnet, ist hier geboren. Benannt wurde sie im Übrigen nach einem Ortsteil Obermenzings an der Grenze zu Pasing, wo im 14. Jahrhundert nicht mehr als zwei Höfe standen, die dem Kloster Wessobrunn gehörten.