bedeckt München 29°

Stiftung Warentest über Waschmittel:Welches Pulver weißer wäscht

  • Die Stiftung Warentest hat 21 Waschmittel getestet. Nur elf Pulver haben gut abgeschnitten.
  • Zu den Testsiegern zählen auch günstige Marken.
  • Kompakt­pulver waschen meist besser als Pulver aus dem XL-Karton, selbst wenn sie von derselben Marke stammen.

Belastungstest mit 30 Fleckenarten

Wie viel Weiß bekommt der Kunde für sein Geld? Die Stiftung Warentest hat Waschmittel untersucht und dafür 10 944 weiße Stoffstücke mit 30 verschiedenes Fleckenarten präpariert. Darunter: Tee, Bratensaft, Rotwein, Schokoeis, Make-up und Lippenstift.

Der Fokus der Untersuchung lag darauf, herauszufinden, wie gut Schmutz- und Schweißflecken gelöst werden sowie Grauschleier verhindert wird. Erstmals seit mehreren Jahren sind dabei nicht nur sogenannte Kompaktpulver aus der Plastiktüte untersucht worden, sondern auch Pulver aus dem Pappkarton.

Die Ergebnisse des Tests im Überblick:

  • Elf von 21 getesten Waschpulvern haben gut abgeschnitten. Der Testsieger heißt Ariel Actilift Compact, allerdings liegt Persil Megaperls beim wichtigsten Kriterium, der Waschwirkung, fast gleichauf.
  • Bemerkenswert ist insgesamt, dass viele gute Waschmittel von deutlich günstigeren Marken wie Lidl, Aldi, dm, Rossmann, Rewe oder Penny stammen. Die elf mit "Gut" bewerteten Mittel haben es bereits im 40-Grad-Waschgang geschafft, weiße Wäsche von Flecken zu befreien.
  • Mangelhaft hat das Vollwaschmittel von Lenor abgeschnitten. Mit dessen Pulver gelingt es nicht, das weiße Wäsche wirklich weiß bleibt. Ein Grauschleier überzieht nach und nach die Textilien.
  • Vergleicht man sogenannte XL-Pakete mit den Kompaktpulvern derselben Marke, können Verbraucher bei den Großpaketen oft einige Cent pro Waschgang sparen. Die Spanne liegt der Stiftung Warentest zufolge zwischen zwei Cent bei Discounter- und Handelsmarken und 15 Cent bei Persil. Allerdings, auch darauf weist das Institut hin, variierten die Preise durch häufige Sonderangebote sowieso stark.
  • Grundsätzlich günstiger sind die XL-Pakete aber nicht, denn: Die Kompaktpulver waschen meist besser, selbst wenn sie von der selben Marke stammen. Neun von 13 Kompakt-Angeboten haben gut abgeschnitten, bei den Großpaketen nur zwei von acht (Persil Universalpulver und Lidl Formil Aktiv).
  • Ein Kritikpunkt der Tester: Damit die Pulver in den XL-Packungen trocken bleiben, enthalten sie bis zu 40 Prozent Natriumsulfat - ein Inhaltsstoff, der zum Wäschewaschen gar nicht gebraucht wird. Insgesamt nimmt die Leistung durch die andere Zusammensetzung tendenziell eher ab.
  • Als neues Produkt hat Stiftung Warentest die Gelkissen Persil Duo-Caps Universal unter die Lupe genommen - mit ernüchterndem Ergebnis. Nur bei farbigen Textilien schneidet das Waschmittel besser ab als andere, insgesamt fällt es bei den Testern aber durch. Die Waschkraft ist zu schwach, weiße Wäsche vergraut.

Tipps der Tester

Neben der Studie gibt Stiftung Warentest ein paar grundsätzliche Tipps, worauf beim Waschen zu achten ist. In Kürze:

  • Wäsche nach hell, dunkel und weiß sortieren.
  • Weißes mit Vollwaschmittel, Buntes mit einem Colorprodukt waschen. Spezialwaschmittel für Schwarzes oder Feines braucht es dagegen nicht.
  • Für Wolle und Seide lohnt sich ein eigenes Wollwaschmittel, weil es keine Enzyme enthält, die Fasern angreifen.
  • Dosierempfehlungen auf den Packungen einhalten.
  • Ein 40-Grad-Waschgang reicht in der Regel für leicht und normal verschmutzte Textilien. Stark verschmutzte Wäsche wie Handtücher oder Putzlappen vertragen dagegen 60 Grad.
© SZ.de/infu/sebi/rus
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB