Luxusmakler:Reich sucht schön

Lesezeit: 7 min

Immobilienmakler Oliver Herbst

Im Zickzack über den See: Immobilienmakler Oliver Herbst holt seine Kunden gern mit dem Boot ab.

(Foto: Andreas Remien)

Eine Prinzessin im Schuhschrank und Käufer, die mit dem Hubschrauber zur Besichtigung kommen wollen: Am Starnberger See erlebt Oliver Herbst viele merkwürdige Geschichten. Eine Bootsfahrt mit einem Luxusmakler.

Von Andreas Remien

Auto oder Motorboot? Wer sich von Oliver Herbst Häuser zeigen lassen will, hat die Wahl. Und weil das Wetter schön ist, verabredet man sich mit dem Immobilienmakler im Starnberger Yachthafen. Es ist ein idyllisches Plätzchen, direkt an der Würm, die hier den See verlässt, um später in die Amper und schließlich in die Isar zu fließen. So wie die Bootshäuschen wirkt auch die Zapfsäule auf der kleinen Kaimauer etwas aus der Zeit gefallen, es gibt Super bleifrei oder Super mit Blei-Ersatz, weil es hier noch viele alte Boote mit alten Motoren gibt. Und weil der Starnberger See lang und das Immobilienportfolio von Herbst groß ist, muss der Makler erst tanken, bevor es losgeht. "Es gibt viel zu erzählen", sagt Herbst.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beautiful redhead with dog; single
Liebe und Partnerschaft
»Manche Menschen haben große Angst, allein zu sterben«
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Herfried Münkler im Interview
"Die fetten Jahre sind vorbei"
Zur SZ-Startseite