Sonderprogramm Stars in den Sand setzen

Thomas Gottschalk moderiert am Dienstag einen Kurzfilmabend.

(Foto: Silas Stein/dpa)

Der Sender Tele 5 veranstaltet am Kulturstrand ein "Filmfestival der Liebe". Mit dabei sind prominente Mediengrößen wie Thomas Gottschalk, Oliver Kalkofe und Friedrich Liechtenstein.

Von Hanna Emunds

Wenn man in München plötzlich vor einem amerikanischen Schulbus steht, dann ist das schon eine ungewöhnliche Begegnung. Von Dienstag, 2., bis Donnerstag, 4. Juli, könnte das häufiger passieren. Als Hauptsponsor des Filmfests hat der Grünwalder Fernsehsender Tele 5 so einen gelben Bus organisiert, der die Besucher kostenfrei zu den wichtigsten Schauplätzen des Filmfests bringt. Als kleines Extra gibt es im Inneren eine Bar - für das leibliche Wohl ist somit auch gesorgt.

Tele 5 bietet im Rahmen des Filmfests aber nicht nur einen Shuttle-Service, sondern veranstaltet gleich sein ganz persönliches Festival: Das "Filmfestival der Liebe" ist eine Art Minifest während des Filmfests. Vom 28. Juni bis zum 3. Juli dreht sich, wie der Name schon sagt, alles um die Liebe zwischen zwei Menschen, zwischen Freunden und natürlich zu guten Filmen. Aber auch die tragischen Seiten sollen nicht zur kurz kommen. Am Freitag, 28. Juni, startet das "Filmfestival der Liebe" mit einer großen Party am Kulturstrand am Vater-Rhein-Brunnen. Hier treffen sich der Tausendsassa Friedrich Liechtenstein, die Schauspielerin Sandra von Ruffin und weitere bekannte Gesichter aus der Tele-5-Fernsehwelt. Der Eintritt ist frei, bei schlechtem Wetter entfällt das Event. Gleiches gilt für den Boccia-Nachmittag mit Friedrich Liechtenstein am Samstag, 29. Juni. Hier trifft man sich um 16 Uhr zur Entschleunigung am Isarufer unweit des Gasteig, spielt gemeinsam ein paar Runden, trinkt und tanzt. Passend zum Thema wird parallel der deutsche Videokunstfilm Boccia, Boccia vom anwesenden Liechtenstein gezeigt. Am Abend bringen die Mediensatiriker und selbsterklärten Filmarchäologen Oliver Kalkofe und Peter Rütten zur Abwechslung einmal die richtig schlechten Filme der Kinogeschichte auf die Leinwand am Kulturstrand. Als exklusive Vorschau auf ihr TV-Format "SchleFaZ - die schlechtesten Filme aller Zeiten", das im Sommer in die achte Staffel geht, zeigt und kommentiert Kalkofe persönlich das Anti-Meisterwerk Plan 9 - Aus dem Weltall (20 Uhr, begrenzte Platzanzahl). Mit großem - und gutem - Kino geht es am Sonntag, 30. Juni, und Montag, 1. Juli, weiter im Tele-5-Sonderprogramm. Gezeigt werden, jeweils um 20 Uhr, Federico Fellinis Meisterwerk La Strada - Das Lied der Straße (1954) und Klim Shipenkos russischer Blockbuster Salyut-7 (2017).

"Die besten Filmsongs aller Zeiten" gibt es zum Abschluss in der Philharmonie

Eine spannende Gesprächsrunde zum Thema Kurzfilme und filmischer Nachwuchs präsentiert Tele 5 gemeinsam mit der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) am Dienstag, 2. Juli, um 20 Uhr. Durch den Abend am Kulturstrand führen Thomas Gottschalk und Kulturredakteurin Susanne Hermanski von der Süddeutschen Zeitung. Sie begrüßen mehrere Gäste, etwa den Produzenten Christian Becker, die Regisseure Dennis Gansel und Peter Thorwarth sowie den Tele-5-Geschäftsführer Kai Blasberg. Im Anschluss werden acht ausgewählte Erstlingswerke von HFF-Studenten gezeigt. Wer an diesem Abend keine Zeit hat, kann die Kurzfilme schon vorab am 27. und 28. Juni auf Tele 5 anschauen.

Das große Finale des "Filmfestivals der Liebe" bildet das beliebte Konzert "Die besten Filmsongs aller Zeiten - Love Edition" in der Philharmonie im Gasteig. Moderiert ebenfalls von Thomas Gottschalk, spielen die Filmfoniker - das Orchester der Filmindustrie - die schönsten Balladen und Liebeslieder der Filmgeschichte. Eine akustische Zeitreise durch Kinoklassiker, von Songs aus Love Story und Titanic bis zu aktuellen Stücken wie "Shallow" aus A Star Is Born mit Lady Gaga. Unterstützt wird das Orchester durch Gesang von Opernsängerin Anna Karmasin und Sänger Nico Gomez (3.7., 20.30 Uhr).

Parallel zu den Live-Veranstaltungen steht auch das Fernsehprogramm von Tele 5 ganz im Zeichen der Liebe: Vom 27. Juni bis zum 6. Juli werden Liebesklassiker wie Frida, Hachiko, I Am Love oder der Knetanimationsfilm Mary & Max gezeigt. Infos unter tele5.de.