bedeckt München 28°

Solaranlagen:Gute Renditen möglich

Mit einer Solarstromanlage können Hausbesitzer bei wenig Risiko gute Renditen erzielen, urteilt die Stiftung Warentest.

Mit einer Solarstromanlage können Hausbesitzer bei wenig Risiko gute Renditen erzielen. So lautet das Fazit der Stiftung Warentest in Berlin nach Berechnungen sowohl bei Volleinspeisung als auch bei teilweisem Eigenverbrauch.

Bildstrecke

Energiesparende Häuser

Fünf bis acht Prozent Rendite sind möglich, schreibt die Organisation in ihrer Zeitschrift Finanztest. Entscheidend seien der Anlagepreis und die Stromausbeute. Bei Solaranlagen gebe es große Preisunterschiede. Daher sei es sinnvoll, sich ein Komplettangebot inklusive Montage bei mehreren Installateuren einzuholen. Wie hoch die Einnahmen ausfallen, hängt laut Finanztest von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählten beispielsweise die geographische Lage, die Ausrichtung und die Neigung des Dachs.

Für ihren Solarstrom bekämen die Anlagenbetreiber viel Geld. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz verpflichte den örtlichen Netzbetreiber, jede eingespeiste Kilowattstunde mit 43,01 Cent zu vergüten. Dieser Preis sei dem Anlagenbetreiber im Jahr der Inbetriebnahme und für weitere 20 Jahre sicher.

Das ZDF-Verbrauchermagazin WISO hatte kürzlich über betrügerische Firmen im Zusammenhang mit der Installation von Solaranlagen berichtet. In der Sendung hatten Experten unter anderem dringend davor gewarnt, bei der Auftragsvergabe an eine Firma alles in Vorkasse zu bezahlen.