Altersvorsorge Fazit: Niemand empfiehlt, erst mal Vermögen aufzubauen

Und dann ist da noch diese Unsicherheit: Wäre es nun falsch gewesen, vertrauensvoll den Tipps der Berater zu folgen? "In allen drei Beispielen ist der ernstzunehmende Versuch einer guten Beratung erkennbar", resümiert Wissenschaftler Beck. "Aber es wurden fast ausschließlich unnötig teure Produkte empfohlen." Sowohl Beck als auch Verbraucherschützer Nauhauser vermissen echte Produkte zum Vermögensaufbau: Warum hat man dem Sparer nicht empfohlen, zunächst sein Geld zu vermehren, etwa mit einem günstigen Fondssparplan? Dann hätte er immer noch entscheiden können, ob er die Ersparnisse im Alter verrenten lässt oder sie vielleicht doch für eine Immobilienfinanzierung oder aber für eine Weltreise nutzt.

Nauhauser führt dies auf eine Vertriebsstrategie zurück. "In den Gesprächen wurden Rentenversicherungen empfohlen, weil die Banken damit bei Abschluss eine hohe, einmalige Vertriebsprovision erhalten", sagt der Verbraucherschützer. "Hätten die Banken dagegen Produkte zum Vermögensaufbau angeboten, zum Beispiel einen Fondssparplan, hätten sie nicht auf einen Schlag so viel Geld verdienen können." Die Bankberater seien nun mal keine Berater, sondern Verkäufer, betont Nauhauser. "Und das wird auch so bleiben, wenn die gesetzlichen Rahmenbedingungen sich nicht ändern."

Rente Die fünf großen Irrtümer in der Rentendebatte
Altersvorsorge

Die fünf großen Irrtümer in der Rentendebatte

Wie können wir die Altersvorsorge in Zukunft finanzieren? Es ist endlich Zeit für eine nüchterne Betrachtung. Denn selbst Experten verbreiten gravierende Denkfehler.   Gastbeitrag von Axel Börsch-Supan und Friedrich Breyer

So endet der Selbstversuch ohne echten Testsieger. Was bleibt, ist der Eindruck, dass man bei der Altersvorsorge ziemlich viel falsch machen kann. Doch angesichts der düsteren Prognosen bleibt da auch ein Trost: Wer sich wirklich aufrafft, einen Teil seines Einkommens anzulegen, der hat immerhin einen ersten Schritt gemacht. Der größte Fehler wäre wohl, vor lauter Verunsicherung gar nichts zu unternehmen.

Reicht die Rente in Zukunft zum Leben? Wie kann ich zusätzlich vorsorgen? Wie ändert sich das Leben alter Menschen? Die SZ-Serie "Unsere Zukunft, unsere Rente" beschäftigt sich mit den wichtigsten Aspekten des Ruhestands.