Private Krankenversicherung:Wer darf wechseln?

Die weit verbreitete Meinung, dass nur Gutverdiener Zugang zu einer privaten Versicherung haben, ist falsch. Freiberufler und Selbstständige können sich beispielsweise unabhängig von der Höhe ihres Einkommens privat versichern, Beamte sowieso.

Bei gewöhnlichen Arbeitnehmern ist es etwas komplizierter: Erst wenn sie ein Gehalt oberhalb der so genannten Versicherungspflichtgrenze nachweisen können, haben sie die Wahl zu wechseln. Statt wie bisher müssen sie das aber nicht mehr drei Kalenderjahre hintereinander schaffen, sondern künftig nur noch eins. Wer also 2010 nicht weniger als 49950 Euro verdient, kann abwägen, ob er sich künftig vom Chefarzt behandeln lassen möchte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB