bedeckt München

Mietrecht:Wenn der Nachbar keine Ruhe gibt

Tag der Nachbarn

Ein gute Nachbarschaft ist viel wert, doch das Glück hat nicht jeder.

(Foto: Frank Rumpenhorst/dpa)

Lärm von oben, Baustelle unten, Rauch von nebenan: Viele Menschen fühlen sich von ihren Nachbarn gestört. Was muss man ihnen durchgehen lassen, was nicht - und wie läuft ein Gerichtsverfahren ab, wenn es einfach nicht mehr geht?

Von Jochen Bettzieche

Ehepaar Schmidt (Name geändert) hatte sich den Ruhestand anders vorgestellt. Zum Eintritt ins Rentenalter verkauften sie ihr Einfamilienhaus auf dem Land und zogen in eine Wohnanlage in einer Kleinstadt. Dort merkten sie schnell: von Ruhe keine Spur. Aus den Nachbarwohnungen hörten sie Musik, manchmal sogar die Toilettenspülung. Also beauftragten sie ein Ingenieurbüro, einen Spezialisten für Bau- und Raumakustik, mit einem Gutachten, das klären sollte, ob der Schallschutz des Gebäudes ausreicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schadstofffilter und Luftbefeuchter: Pflanzen verändern das Raumklima
Wohnen
Meine Mitbewohner, die Mikroben
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Zur SZ-Startseite