Lehman Brothers Montag, 15. September 2008

Montag, 15. September 2008

In den frühen Morgenstunden um 1:30 Uhr beantragt die Anwaltskanzlei Weil Goshal die Insolvenz. Jetzt wird entschieden, dass sich Lehman gegen Sicherheiten für die nächsten Tage 30 Milliarden Dollar leihen kann, um einige Geschäfte weiterzuführen.

Gleich am Morgen gibt es noch ein Telefonat zwischen Lehman und Barclays. Der Chef der britischen Bank, Diamond, ist besorgt, weil in den Medien zu sehen ist, dass die Mitarbeiter in Scharen die Bank verlassen.

Doch die Lehman-Vertreter versichern, dass sofern jetzt alles schnell genug ginge, weite Teile des Geschäfts an Barclays übertragen werden könnten. Ein paar Tage später ist das Geschäft perfekt: Barclays übernimmt das Investmentgeschäft von Lehman. 158 Jahre Firmengeschichte gehen zu Ende.

Der Kurs der Lehman-Aktie kollabiert: Das Papier verliert 94 Prozent auf 21 Cent.