Süddeutsche Zeitung

Lebenshaltungskosten:Singapur löst Tokio als teuerste Stadt der Welt ab

Nirgendwo sonst ist das Leben so teuer wie in Singapur, zeigt eine neue Rangliste. Der Stadtstaat in Asien lässt westliche Städte wie Paris weit hinter sich - ebenso den bisherigen Spitzenreiter.

Der asiatische Stadtstaat Singapur ist nach einer neuen Rangliste die teuerste Stadt der Welt. Nirgends auf der Welt sei das Leben so teuer, geht aus dem Ranking des "Intelligence Unit"-Instituts der Wirtschaftszeitschrift The Economist hervor.

Singapur sprang vom sechsten auf den ersten Platz, unter anderem wegen seiner starken Währung, hoher Autohaltungskosten sowie hohen Preisen für Gas, Wasser und Strom.

Dahinter liegen Paris, Oslo, Zürich und Sydney. Die bisher teuerste Stadt, Tokio, fiel auf den 6. Platz zurück. Bei dem halbjährlich erstellten Index werden die Preise von 160 Gütern und Dienstleistungen berücksichtigt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1903978
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Süddeutsche.de/dpa/mahu/jab
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.