Neue Abgabe in Ungarn – Leuchtmittelsteuer

Die Leuchtmittelsteuer wurde im Mittelalter als Abgabe auf Kerzenwachs erhoben und ging in der Barockzeit einher mit einer Luxussteuer auf Kerzen. Als sich Petroleum in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Leuchtmittel durchsetzte, wurden darauf zunächst Zölle erhoben, aus denen später die Mineralölsteuer hervor ging. Die Leuchtmittelsteuer gab es noch bis 1993. Erst dann wurde die Abgabe auf Glühbirnen und Co. abgeschafft. Und mittlerweile wurde ja sogar die Glühbirne abgeschafft

Bild: ag.ap 1. Juli 2011, 14:502011-07-01 14:50:00 © sueddeutsche.de/stl/pak/jja