bedeckt München

Immobilienpreise in Ostdeutschland:Teures Potsdam

Häuser-Schnäppchen gibt es im Osten kaum noch. Im Gegenteil: Die Lagen werden immer teurer. Potsdam und Dresden haben bei Preisen für Einfamilienhäuser westdeutsche Städte überholt. In Bildern.

6 Bilder

Neue Potsdamer Mitte

Quelle: ddp

1 / 6

Die Preise für Immobilien ziehen in Ostdeutschland kräftig an. Für Häuslekäufer ist Potsdam das teuerste Pflaster in den neuen Bundesländern, wo gerade das Stadtschloss neu gebaut wird.

Für frei stehende Eigenheime werden in Brandenburgs Landeshauptstadt bis zu 650.000 Euro gezahlt, wie eine Studie der Immobiliengesellschaft TLG ergab.

Nicht einbezogen in die Berechnungen sind dabei Luxus-Villen, sondern Einfamilien-Häuser ab 125 Quadratmetern.

Rund 100 Konzerte 2011 in Dresdner Frauenkirche

Quelle: dpa

2 / 6

Zweitteuerste Stadt in Ostdeutschland ist Dresden. Bis zu 500.000 Euro kostet hier ein Einfamilienhaus. "Dresden und Potsdam müssen den Preis-Vergleich mit westdeutschen Städten nicht mehr scheuen", so die Immobilien-Studie.

JENOPTIK MIT VERLUSTEN IM ERSTEN QUARTAL

Quelle: DPA/DPAWEB

3 / 6

Nur etwas günstiger sind Eigenheime in Jena zu haben. In der thüringischen Stadt, einem Standort der optischen Industrie, kosten die Häuser bis zu 470.000 Euro.

In ganz Ostdeutschland haben sich die Werte der Immobilien erhöht, zeigt die Studie. Dies gründe auf der zunehmenden Kaufkraft in den neuen Bundesländern und dem Aufholprozess bei der Lohnentwicklung.

Sonne an der Ostsee

Quelle: dpa

4 / 6

Nicht nur in Thüringen, Sachsen und Brandenburg gibt es begehrte Lagen - auch die Ostsee steigert den Wert von Grund und Boden. Potsdam ist zwar insgesamt Spitzenreiter, aber neu gebaute Wohnungen sind in Rostock-Warnemünde sogar teurer als in der brandenburgischen Schloss-Stadt. Für Strandnähe werden bis zu 3800 Euro pro Quadratmeter bezahlt.

Eigenheime verteuern sich zum Teil deutlich

Quelle: ddp

5 / 6

Auch in Leipzig steigen die Preise. Immer öfter werden hier Preise von bis zu 450.000 Euro für Eigenheime gezahlt, wie sie hier auf der Leipziger Immobilien-Messe präsentiert werden.

Großstadtromantik in Berlin

Quelle: dpa

6 / 6

Berlin erlebt die größten Mietsteigerung, wie vor kurzem bekannt wurde. Aber auch für Eigentum ziehen die Preise an, beasonders für Wohnungen im ehemaligen Ost-Berlin. Hier kosten Objekte in mittlerer Wohnlage inzwischen bis zu 3500, in guten Lagen bis 3900 Euro pro Quadratmeter.

© sueddeutsche.de/bbr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema