bedeckt München 15°

Immobilienfinanzierung:Wenn plötzlich das Geld ausgeht

Mature couple looking out of window into the sun model released Symbolfoto property released PUBLICA

Ein letzter Blick: Im schlimmsten Fall muss das eigene Haus zwangsversteigert werden.

(Foto: Joseffson/Imago)

Job weg, Krankheit oder Scheidung: Es kann manchmal schnell gehen, dass Käufer ihren Immobilienkredit nicht mehr bedienen können. Das Zuhause ist dann aber nicht unbedingt verloren.

Am Anfang steht der Kassensturz. Ob Bausparvertrag, Lebensversicherung oder das Ersparte - wer sich mit dem Gedanken an ein Eigenheim trägt, muss sich einen genauen Überblick über sein Vermögen verschaffen. Genauso wichtig ist aber der realistische Blick auf die laufenden Kosten. Manche Mieter gelangen zu der bitteren Erkenntnis, dass das Geld für die eigene Immobilie nicht reicht. Wer sich trotzdem nicht vom Kauf abschrecken lässt, bürdet sich in der Regel einen hohen Schuldenberg auf. So lag die durchschnittliche Kredithöhe für angehende Bauherren und Immobilieneigentümer Anfang dieses Jahres nach Angaben des Finanzdienstleisters Dr. Klein bei 239 000 Euro, 2017 waren es noch 204 000 Euro.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Riesenteleskop auf Hawaii
Unruhe auf dem heiligen Berg
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten