bedeckt München 23°

Immobilien als Geldanlage:Renaissance eines Klassikers

Wohnimmobilien bringen über den Mietzins eine meist geringere Rendite, sind dafür aber eine sichere Anlage.

Finanzmarktkrise? Darüber kann Herbert Winter, geschäftsführender Gesellschafter der Nürnberger Ecco Real Estate Management, nur schmunzeln. Als die Aktienkurse einbrachen und die ersten internationalen Banken vor der Pleite standen, entdeckten Privatanleger und institutionelle Investoren die Vorzüge von Wohn- und Geschäftshäusern. Seitdem boomt auch das Geschäft mit traditionellen Miethäusern bei Ecco, einem Lizenzpartner der Hamburger Engel & Völckers Immobiliengruppe.

Rundum-Check fürs Haus

Aus nächster Nähe

Dass überdurchschnittliche Renditen nur mit höherem Risiko zusammen zu bekommen sind, gehört seit Jahrzehnten zu den Binsenweisheiten des Finanzmarktes. Inzwischen achten private Anleger wieder verstärkt auf den Faktor Sicherheit - und nehmen dabei auch geringere Renditen in Kauf.

Bessere Anlagemöglichkeiten als Sparbücher oder Festgeldkonten finden Immobilien-Investoren allemal. So sind Wohn- und Geschäftshäuser in guter Lage bei wohlhabenden Kunden wieder gefragt. "Der Werterhalt der Anlage steht wieder mehr im Fokus, während die Risiken hoher Renditeaussichten gescheut werden", bestätigt Werner Harteis, Leiter Kredit- und Basisprodukte bei HVB Wealth Management. Der Banker sagt: "Dies führt zu einer Verschiebung der Vermögensstruktur von Aktienanlagen zu Direktinvestitionen in Steine."

Renditen bis zu 14 Prozent

Für Interessenten ist es inzwischen nicht mehr ganz einfach, geeignete Objekte schnell zu finden. Nach Angaben der Stadtsparkasse München stagniert das Immobiliengeschäft beispielsweise in München auf weiterhin hohem Niveau, und Werner Harteis hat in einigen Ballungszentren wie München und Hamburg bereits leichte Nachfrageüberhänge festgestellt.

In seinem Marktbericht "Wohnimmobilien - Kaufobjekte Bayern" berichtet der Maklerverband IVD von einer lebhaften Nachfrage bei Interessenten, die ihr Geld in Immobilien umschichten wollen. "Wir haben es mit einem Nachfrageüberschuss zu tun, sehr viele suchende Kunden stehen in unseren Listen. Vom ersten Angebot bis zur Eigentumsübertragung vergehen nur drei bis sechs Monate Wartezeit", sagt Herbert Winter aus Nürnberg.

Dabei können sich die Renditen der Objekte durchaus sehen lassen. Nach Angaben der Stadtsparkasse München liegen sie in guten Innenstadtlagen bei drei bis vier Prozent, in den Randlagen erreichen sie bis zu sieben Prozent. HVB-Manager Werner Harteis nennt Objektrenditen von 4 bis 4,5 Prozent. "Je besser die Lage und je hochwertiger das Objekt, umso niedriger ist zumeist die Rendite", heißt es bei der Münchner Stadtsparkasse.

Fallen bei der Besichtigung

Augen auf beim Wohnungskauf!