bedeckt München

Geldabheben im Ausland:Extra-Gebührenfalle

Undurchsichtige Abrechnungen

Wie hoch die Gebühren beim Abheben im Ausland mit Kreditkarten sind, sehen Sie im ersten Teil der

Finanztest

-Grafik.

(Foto: Grafik: Finanztest)

Mit Informationen für die Kunden geizen viele Banken. Wie viel und welche Gebühren fällig waren, erfahren sie vor allem beim Einsatz von Kreditkarten oft nicht.

Beispiel American Express Card: Nach der Abhebung stand im Kontoauszug lediglich: "Express Cash" und der Endbetrag von 38,37 Euro. Der Karteninhaber erfährt nicht mal, wo der Geldautomat stand. Erst recht gibt es keine Infos über Wechselkurs, Automatengebühr und Kosten für den Auslandseinsatz.

Extra-Gebührenfalle

Noch ärgerlicher: Ausländische Banken stellen Reisenden gern noch zusätzlich besondere Umtauschgebühren in Rechnung. Schweizer Geldautomaten fragen Inhaber ausländischer Kredit- und Bankkarten ganz unverfänglich, ob sie die Belastung in Euro oder in Schweizer Franken wünschen.

Naheliegende Antwort: In Euro. Die für Betroffene kostspielige Folge: Die Schweizer Bank, die den Automaten aufgestellt hat, verwendet für die Umrechnung einen eigenen Kurs, in den 2,5 Prozent Umrechnungszuschlag eingerechnet sind und der entsprechend ungünstiger ist.

Was Sie beim Geldabheben im Ausland beachten müssen - hier die Finanztest-Tipps.