bedeckt München 15°
vgwortpixel

Geld kompakt:Goodbye Fannie und Freddie

Die zahlungsunfähigen Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac sollen von der Börse verschwinden. Außerdem: Erst bei Klage dürfen Leasing-Raten ausgesetzt werden.

Die USA wollen die in der Wirtschaftskrise fast untergegangenen Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac von der Börse nehmen. Grund dafür sei, dass der Kurs von Fannie Mae für einen längeren Zeitraum unter das Minimum von einem Dollar gefallen sei, teilte die Aufsichtsbehörde Federal Housing Finance Agency mit.

Justion Bohan

Alle Haare sind gerauft: Die USA wollen die Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac von der Börse nehmen.

(Foto: ag.ap)

Mit der momentanen Entwicklung der Banken und ihrer Zukunftschancen habe die Maßnahme nichts zu tun, sagte der amtierende FHFA-Chef Edward DeMarco. Fannie Mae und Freddie Mac stehen direkt oder indirekt hinter der Mehrheit aller Hypotheken des Landes und spielen eine entscheidende Rolle für die Stabilisierung des Immobilienmarkts.

2008 waren die Unternehmen in schwere Turbulenzen geraten und mussten von der Regierung mit Milliardensummen vor dem Untergang gerettet werden. Die USA haben den beiden Banken unbegrenzte Kredite bis 2012 zugesagt. Erst im Mai forderten Fannie Mae und Freddie Mac vom Staat weitere Milliarden ein.