bedeckt München 23°
vgwortpixel

Liebe und Finanzen:Wenn Geld die Beziehung belastet

sz geld beilage

Geld ist rational, die Liebe emotional - "darum möchten Paare, dass es in der Liebe nur um die Liebe geht", sagt Christine Wimbauer, die sich an der Humboldt-Universität in Berlin mit Paarbeziehungen beschäftigt.

(Foto: Sabrina Weniger)

Getrennte Konten oder gemeinsames Geld? Wer zahlt Miete, wer den Einkauf? Wer liebt, redet nicht gern über Finanzen. Doch das kann eine Partnerschaft zerrütten. Wie Paare am besten mit dem Thema umgehen.

Als Katharina *) morgens in die Küche kam, lagen da mehrere große Geldscheine. Sie waren garniert mit einem Zettel: "Geld? Bei Liebe kein Thema!" stand darauf. Katharina wohnte mit ihrem Freund noch nicht zusammen, aber er war oft bei ihr. Sie genoss es, sie hatten sich im Urlaub kennengelernt. Ein aufregender, attraktiver Mann. Er verdiente gut, lud sie gerne zum Essen ein. Und das auf eine lässige Art, die ihr signalisierte, dass ihm Geld nicht viel bedeutete - was natürlich vor allem dann leicht ist, wenn man genügend davon hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Michael Kretschmer
"Wir lernen alle miteinander"
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Unruhen in den USA
Land in Flammen
Teaser image
Gesundheit
Das psychologische Immunsystem
Zur SZ-Startseite