bedeckt München 17°
vgwortpixel

Finanzen kompakt:FBI verhaftet Disney-Betrügerin

Dagoberts Glückszehner ist wieder sicher: Eine Disney-Angestellte ist auf frischer Tat ertappt worden, wie sie Geschäftszahlen des Medienkonzerns zum Verkauf anbot - nun ist sie inhaftiert. Außerdem: Lehman verklagt JP Morgan.

Das FBI hat in Los Angeles eine Sekretärin der Disney-Kommunikationschefin Zenia Mucha wegen Verdachts auf Insiderhandel verhaftet. Die 33-Jährige soll zusammen mit ihrem 29-jährigen Freund Mails an rund 20 Hedge Funds in Europa und den USA verschickt und darin Informationen über die Zahlen des zweiten Geschäftsquartals angeboten haben, bevor diese öffentlich werden.

Ein Heißluftballon über dem Disneyland in Paris. Wegen Verdachts auf Insiderhandel hat das FBI eine Sekretärin der Disney-Kommunikationschefin Zenia Mucha verhaftet.

(Foto: Sylvain Cambon/AP)

Auf diese Weise entstand auch das Gerücht, dass Disneys TV-Kanal ABC zum Verkauf stehe, was der Medienkonzern nun offiziell dementiert hat. Das kriminelle Pärchen ist von verdeckten Ermittlern des FBI, die sich als Hedge-Fund-Händler ausgaben, auf frischer Tat ertappt worden.

Die Strafbehörden wurden von einigen der Hedge Funds, die diese Mails erhalten hatten, auf das Duo aufmerksam gemacht. Den beiden drohen bis zu 20 Jahre Gefängnis.