bedeckt München 23°

Finanzen kompakt:Ach, die gute alte D-Mark ...

Nostalgie, Wehmut oder Angst vor der nächsten Euro-Krise? Mehr als die Hälfte der Deutschen will die D-Mark als Zahlungsmittel zurück. Außerdem: Mehrere Krankenkassen fusionieren.

Jeder zweite Deutsche will lieber wieder mit der D-Mark bezahlen. Elf Jahre nach Einführung des Euro gaben 51 Prozent der Befragten bei einer repräsentativen Erhebung des Marktforschungsinstituts Ipsos an, dass sie sich wieder die frühere Währung wünschen.

Druckbogen Banknoten DEUTSCHE MARK

Vor elf Jahren wurde der Euro eingeführt, doch noch immer wollen 51 Prozent aller Deutschen die D-Mark zurück.

(Foto: dpa)

Mit 30 Prozent spricht sich demnach knapp ein Drittel gegen eine Rückkehr der D-Mark aus. 18 Prozent der Befragten konnten sich in dieser Frage nicht entscheiden. Bei den 50- bis 64-Jährigen ist der Wunsch nach der D-Mark stärker vertreten als bei der jüngeren Generation: Während sich 56 Prozent der über 50-Jährigen wieder die D-Mark auf dem Konto und in der Geldbörse wünschen, ist dies nur bei 42 Prozent der 16- bis 29-Jährigen der Fall.

In den westdeutschen Bundesländern sprechen sich 52 Prozent für die Rückkehr der alten Währung aus, in den ostdeutschen Bundesländern schließen sich dieser Forderung laut Umfrage 48 Prozent der Befragten an.