Euphorie und Angst in BildernDirk Müller, das Gesicht der Börse

Der Kursmakler Dirk Müller kommt aus einer badischen Kleinstadt und wurde zum Gesicht der Frankfurter Börse - weil er Gefühle von Euphorie bis Angst ausdrückt.

26.6.2002: Schrecken, der Kursmakler hält die Hand vor den Mund, als der Dax zum ersten Mal unter die 4000er-Marke rutscht. Eine ganze Reihe von Belastungsfaktoren bescherten den Börsen weltweit einen schwarzen Tag. Schwache Zahlen des US-Chipherstellers Micron und milliardenschwere Falschbuchungen bei der Telefongesellschaft WorldCom schickten die Aktienmärkte auf eine rasante Talfahrt. In Frankfurt stürzte der DAX bereits wenige Minuten nach Handelsstart unter die Marke von 4000 Punkte und markierte bei 3947 Zählern den tiefsten Stand seit September 2002.

Foto, Text: dpa

23. Januar 2008, 19:432008-01-23 19:43:00 ©