Regionalfenster

Lange Zeit herrschte im Bereich der Regional-Siegel großer Wildwuchs. Etwa 150 Regionalsiegel haben eine größere Verbreitung, ergab eine Analyse von 2012. Was genau als Region galt, war sehr unterschiedlich, ebenso die geforderten Kriterien. Nun kommt ein neues "spannendes" Siegel auf den Markt, sagt Seitz. Im sogenannten Regionalfenster, das derzeit eingeführt wird, kann der Verbraucher sehen, was als Region definiert wurde (Landkreis, Bundesland oder ein bestimmter Radius) und zu welchen Anteilen welche Zutaten aus diesem Gebeit stammen. "Es ist gut gemacht", sagt Verbraucherschützerin Krehl. Nun bleibt abzuwarten, ob es sich durchsetzt.

5. März 2014, 07:482014-03-05 07:48:58 © Süddeutsche.de/beu/dd