bedeckt München

Die Kunst des Teilens:Über das Erben und Vererben

In vielen Familien wird erbittert um das Erbe gestritten. Um Geld geht es dabei nur vordergründig, Ursache sind oft verdrängte Konflikte. Warum das so ist - und wie es besser geht.

Von Harald Freiberger

Es war einmal ein Mann, der mit seiner Frau glücklich verheiratet war. Aus ihrer Ehe ging ein Sohn hervor, und so hätten sie zufrieden bis ans Ende ihrer Tage leben können. Doch die Frau starb plötzlich, und nach einer Zeit der Trauer heiratete der Mann wieder. Sohn und Stiefmutter verstanden sich nach außen hin gut. Sie trafen sich regelmäßig zu vermeintlich harmonischen Familienessen, bei denen aufkommende schlechte Gefühle nicht angesprochen wurden, solange der Mann dabeisaß.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Tag der Nachbarn
Mietrecht
Wenn der Nachbar keine Ruhe gibt
Post-Corona
Das Leben danach
Geschenke
Weihnachten
Die schönsten Geschenke
Narzissmus
Macht durch Mitleid
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite