Erbe:Immobilien richtig vererben

Lesezeit: 3 min

Zerstrittene Erben: Teilungsversteigerung von Immobilien kann helfen

Damit sich Erben später nicht streiten, ist ein Testament unabdingbar.

(Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn)

Wer Haus und Vermögen besitzt, sollte sich rechtzeitig überlegen, wann und wie er es am besten weitergibt. Ein gut organisierter Nachlass spart den Erben Steuern und verhindert Streit.

Von Marlene Thiele

Häuser werden in Deutschland immer teurer. Vor allem in beliebten Regionen kommen die meisten Menschen nur noch durch eine Erbschaft an eine Immobilie. Die ist inzwischen in jedem dritten Erbe enthalten - künftig wird es sogar jedes zweite Erbe sein. Diese Zahlen ermittelte die Quirin Bank in Zusammenarbeit mit dem Markforschungsinstitut YouGov in der Studie "Erbschaften in Deutschland 2017". Das Problem dabei: Nicht jeder weiß, wie Immobilien, Wertgegenstände und Kapitalvermögen am besten übertragen werden. Die meisten Deutschen empfinden das Erbrecht als zu kompliziert und fühlen sich vor allem in Bezug auf Erbschaftsteuer und Testament nicht ausreichend informiert. "Vererben" ist in Deutschland ein Tabuthema, das viele gern ignorieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Elternschaft
Mutterseelengechillt
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Zur SZ-Startseite