Ein Jahr FinanzkriseDie Verlierer in den Vorstandsetagen

Der eine wurde über Nacht gefeuert. Andere sahen nicht ein, warum sie gehen sollten - und gingen trotzdem: In der Finanzkrise rollten viele Köpfe.

Der eine wurde über Nacht gefeuert. Andere sahen nicht ein, warum sie gehen sollten - und gingen trotzdem: In der Finanzkrise rollten viele Köpfe.

Ingrid Matthäus-Maier, KFW

Die 62-Jährige legte ihr Amt als Vorstandschefin der KfW im April 2008 nieder, im September wird sie die Bank verlassen und in den Ruhestand gehen.

Die staatliche Förderbank ist zwar nicht selbst von der Finanzkrise betroffen, trägt aber den größten Teil der Rettungskosten für die Mittelstandsbank IKB, deren Großaktionärin sie ist. Die KfW musste deshalb 2007 selbst einen Milliardenverlust einstecken.

Foto: AP

17. Juli 2008, 12:222008-07-17 12:22:00 ©