Georg Funke - viel Geld für den Münchner

Georg Funke war im Oktober 2008 als Chef der Hypo Real Estate (HRE) zurückgetreten.

Sein mit 800.000 Euro im Jahr dotierter Dienstvertrag lief aber weiter, bis ihn die HRE im Dezember 2008 nachträglich fristlos kündigte, die Zahlungen stoppte und beschloss, Funke das ihm zustehende Altersgeld in Höhe von jährlich 560.000 Euro zu streichen.

Der Ex-Vorstandschef verklagte die Bank daraufhin beim Landgericht München: Sie soll seinen bis September 2013 laufenden Vertrag erfüllen. Demnach stehen ihm allein an Gehalt 3,5 Millionen Euro zu. Auf das Altersgeld will Funke ebenfalls nicht verzichten.

Foto: ddp

1. Juli 2009, 16:202009-07-01 16:20:00 ©