bedeckt München 18°

Bildstrecke:Pile Up - Konzept für moderne Geschosswohnungen

Stapelware in der Architektur? Aber sicher doch! Hier:

11 Bilder

pile up rheinfelden; johannes marburg, 2006

Quelle: SZ

1 / 11

Hoch gestapelt: Das Pile-Up-Gebäude im schweizerischen Rheinfelden bietet hohe Räume und viel Licht.

Foto: Johannes Marburg; 2006

pile up rheinfelden; johannes marburg, 2006

Quelle: SZ

2 / 11

Lichte Räume sind ein wichtiges Merkmal der Pile-Up-Architektur.

Foto: Johannes Marburg; 2006

pile up rheinfelden; johannes marburg, 2006

Quelle: SZ

3 / 11

Modulares System

Foto: Johannes Marburg; 2006

pile up rheinfelden; johannes marburg, 2006

Quelle: SZ

4 / 11

Höhe ist hier ein zentrales Merkmal.

Foto: Johannes Marburg; 2006

pile up rheinfelden; johannes marburg, 2006

Quelle: SZ

5 / 11

Viel Licht schließt frische Luft nicht aus.

Foto: Johannes Marburg; 2006

pile up rheinfelden; johannes marburg, 2006

Quelle: SZ

6 / 11

Architekt Hans Zwimpfer: "Das Konzept verbindet die Großzügigkeit eines freistehenden Hauses mit den Vorzügen einer städtischen Geschosswohnung."

Foto: Johannes Marburg; 2006

pile up rheinfelden; johannes marburg, 2006

Quelle: SZ

7 / 11

"Kochnische" ist hier klar eine Untertreibung.

Foto: Johannes Marburg; 2006

pile up rheinfelden; johannes marburg, 2006

Quelle: SZ

8 / 11

Modernes Wohnen

Foto: Johannes Marburg; 2006

pile up rheinfelden; johannes marburg, 2006

Quelle: SZ

9 / 11

Bereits 2006 wurde das Haus in Rheinfelden bezogen.

Foto: Johannes Marburg; 2006

pile up rheinfelden; johannes marburg, 2006

Quelle: SZ

10 / 11

Selbst in komplett eingerichtetem Zustand dürfte solcher Wohnraum noch sehr hell sein.

Foto: Johannes Marburg; 2006

pile up rheinfelden; johannes marburg, 2006

Quelle: SZ

11 / 11

Ein Wohnbereich zieht sich über die Höhe von zwei Stockwerken.

Foto: Johannes Marburg; 2006

Zur SZ-Startseite