Streichen und Tapezieren

"Grundsätzlich muss der Mieter keine Zustimmung des Vermieters einholen, wenn er in der Wohnung sogenannte Schönheitsreparaturen oder Renovierungsarbeiten durchführt. Das bedeutet, er kann die Wohnung anstreichen und tapezieren, wie es ihm gefällt", sagt Ulrich Ropertz, Sprecher des Deutschen Mieterbunds in Berlin. Das gelte auch für grelle oder bunte Farben - zumindest während der Mietzeit. Vor dem Auszug müssen Mieter die Wohnung aber oft wieder "farblich neutral" übergeben, auch wenn im Mietvertrag eine entsprechende Klausel fehlt.

Foto: dpa

17. Juli 2008, 10:592008-07-17 10:59:00 ©