bedeckt München

Betriebliche Altersversorgung:Finanzspritze fürs Alter

Vorsorgeserie Betriebsrente

Illustration: Stefan Dimitrov

Eine betriebliche Altersversorgung steht Arbeitnehmern zu. Viele Angestellte wissen das nicht. Doch lohnt sich eine Betriebsrente, und worauf sollte man achten?

Von Herbert Fromme und Kaja Adchayan, Köln

Die Dortmunder Agentur Elephants Can Jump ist ein typisches Start-up. Andreas Kleine und Justin Jürgens haben die Firma 2011 gegründet. Sie macht Webseiten, Grafik, Filme, soziale Medien, klassische Werbung - immer wieder etwas Neues. 15 vorwiegend junge Leute arbeiten dort. Jetzt bieten die Eigner ihnen eine betriebliche Altersversorgung bei der Allianz an. Die Summe wird gleich vom Gehalt abgezogen, Entgeltumwandlung heißt das in der Fachsprache. Zwanzig Prozent des Beitrags übernimmt die Firma, außerdem fallen Steuern und Sozialabgaben in der Ansparphase weg. Jürgens erwartet, dass zehn bis zwölf Mitarbeiter das Angebot wahrnehmen werden, einige haben schon unterschrieben. Die Beiträge liegen bei 50 Euro und 150 Euro im Monat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mediziner in der Pandemie
Ärztin ohne Grenzen
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Buchladen SHE SAID
NS-Zeit und Migranten
Das Erbe
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Zur SZ-Startseite