Bradford & Bingley

Nach Northern Rock ist Bradford & Bingley die zweite britische Bank, die dringend Hilfe brauchte. Ende September halfen alle Bemühungen nicht mehr weiter: Der Staat musste einspringen und die marode Hypothekenbank übernehmen. Die Regierung in London erklärte, sie werde die faulen Kredite der Bank von 63 Milliarden Euro übernehmen.

Dagegen übernimmt die spanische Großbank Santander die Spargeschäfte und das Filialnetz des Baufinanzierers. Das Finanzministerium stellte 18 Milliarden Pfund bereit, um den Verkauf an das spanische Institut zu ermöglichen. Damit bekommen 2,7 Millionen B&B-Kunden mit Einlagen von 25 Milliarden Euro eine neue Hausbank. Immerhin: Der Name B&B bleibt nach Angaben von Santander erhalten.

Foto: AP

6. Februar 2008, 14:042008-02-06 14:04:00 ©