bedeckt München
vgwortpixel

Reden wir über Geld mit Andrea Henkel:"Geld kann auch nicht der Ansporn sein"

Andrea Henkel

"Mich nervt das immer etwas, wenn die Leute sagen, in Amerika sind alle fett."

(Foto: oh)

Kann man mit Biathlon reich werden? Eher nicht, sagt Olympiasiegerin und Weltmeisterin Andrea Henkel. Ein Gespräch über ihr neues Leben nach dem Sport - als Personal Trainerin und Investorin.

Andrea Henkel, 42, sitzt in einer Ecke im Café am Bahnhofsplatz. Sie ist aus den USA eingeflogen, wo sie mit ihrem Mann lebt, dem Ex-Biathleten Tim Burke. Und wo sie kaum einer erkennt. Auf dem Weg zum Café in Erfurt dagegen haben ihr Menschen zugewunken. Morgens beim Joggen hat auch jemand Hallo gesagt. Die Biathletin, die vor fünf Jahren ihre Karriere aufgab und nun als Personal Trainerin arbeitet und in ein Start-up investiert, ist prominent in Deutschland.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Familie
Wenn das Kind zu Hause auszieht
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"