bedeckt München
vgwortpixel

Alternativer Baustoff:Geschichte des Strohhauses

Mit Stroh Häuser bauen - das ist keine Idee von idealistischen Umweltschützern, ...

... sondern von pragmatischen Bauern aus Nebraska, im mittleren Westen der Vereinigten Staaten von Amerika. Ein Bundesstaat, in dem es kaum Wälder gibt, dafür schier endlose Getreidefelder. Der Mangel an Holz brachte die Bewohner dazu, nach alternativen Baustoffen zu suchen. Dabei half die Erfindung der Strohballenpressen Ende des 19. Jahrhunderts.

Aus dem reichlich vorhandenen Ernteabfall wurden so stabile Ballen, und bald darauf standen die ersten Häuser aus Stroh. Schnell wusste man die Stabilität und die guten Dämmeigenschaften der Strohballen zu schätzen. An die Ursprünge des Baustoffs erinnert heute noch die Bezeichnung der damals üblichen lasttragenden Bauweise als "Nebrasca Style".

© SZ vom 10. 07. 2009 / wk/als
Zur SZ-Startseite