Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen – Schluss mit der Raserei

In fast allen europäischen Ländern gilt inzwischen ein Tempolimit, nur in Deutschland nicht - obwohl bekannt ist, dass der Kraftstoffverbrauch von Fahrzeugen bei hohen Geschwindigkeiten überproportional zunimmt, das gilt auch für CO2-Emissionen. Der Kraftstoffverbrauch kann also durch ein Tempolimit deutlich gesenkt werden. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, kurz OECD, hat ausgerechnet, dass ein Auto bei 90 km/h statt 110 km/h konstanter Geschwindigkeit 23 Prozent weniger Kraftstoff verbraucht. Fahren Lastzüge mit 80 statt mit 90 km/h, sinkt der Kraftstoffverbrauch ebenfalls kräftig, um etwa 20 Prozent. Untersuchungen haben außerdem gezeigt, dass mit Tempo 30 in Städten und Ortschaften nicht nur die Unfallgefahr sinkt, sondern auch das Miteinander von Radfahrern, Fußgängern und Autofahrern besser funktioniert.

Vorschlag: In Deutschland wird ein allgemein gültiges Tempolimit eingeführt: Tempo 120 km/h auf Autobahnen, 80 km/h auf Landstraßen, 30 km/h in Ortschaften. Dies wäre eine Sofortmaßnahme, mit der sich der gesamte Verbrauch an Benzin und Diesel auf einen Schlag deutlich reduzieren lässt.

Bild: dpa 30. April 2012, 17:352012-04-30 17:35:28 © SZ vom 30.4.2012/jab