Die Digitalisierung bringt große Chancen, aber auch Herausforderungen mit sich. Umso mehr wächst die Bedeutung der IT-Abteilung, welche die Digitalisierung vorantreibt und die IT-Sicherheit garantiert. Positionen in der IT-Abteilung sollten keinesfalls über einen längeren Zeitraum unbesetzt bleiben. Mit einem Interim Manager ist die IT weiter handlungsfähig und Wettbewerbsnachteile können vermieden werden.
Gorodenkoff // Adobe Stock

Warum lohnt sich der Einsatz eines Interim Managers in der IT?

Durch den Fachkräftemangel haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, ihre offenen Positionen in der IT zeitnah wieder zu besetzen. Häufig kommen dann hochkarätige Strategieberater ins Haus, die mit Tagessätzen jenseits der 2500 Euro kalkulieren und dabei ausschließlich die Beratung und die strategische Planung übernehmen. Ein Interim Manager in der IT kann die anstehenden Aufgaben auch direkt operativ umsetzen. Gleichzeitig liegen die Tagessätze für den Experten weit unter denen des strategischen Beraters.

Da der Einsatz des Interim Managers in der IT-Abteilung zeitlich begrenzt ist, konzentriert er sich zu 100 Prozent auf die zeitlich befriste Führungs- und Transformationsaufgabe. Er arbeitet dadurch effizienter als eine interne Führungskraft, die auch langfristige Beziehungen und die eigene Weiterentwicklung im Blick behalten muss. Ein Interim Manager hat keine Historie im Unternehmen. Er fokussiert sich auf seine Aufgaben und verlässt das Unternehmen wieder, nachdem die Ziele erreicht werden konnten.

Typische Einsatzszenarien eines Interim Managers in der IT sind:

- Sicherstellung der Kontinuität in der IT-Abteilung
- Abdeckung eines projektspezifischen Bedarfs an externem Know-how
- Überbrückung von Führungsvakanzen
- Management von Großprojekten
- Durchführung von Turnaround Management
- Digitalisierungs- und Innovationsinitiativen
- Krisenmanagement

Unternehmen profitieren davon, dass der Interim Manager mehr Know-how, Erfahrung, Management-Methoden und Kommunikationskompetenz in die IT-Abteilung bringt. Er kann eine unbefangene Perspektive einnehmen und ist in der Lage, Risiken auf technischer und organisatorischer Ebene effektiv zu reduzieren und so Schaden vom Auftraggeber fernzuhalten. Ein Interim Manager hat immer einen neutralen Blick auf den Reifegrad der IT-Organisation und kann diesen umgehend steigern.

Vakante Stellen in der IT sollten nicht unter Druck neu besetzt werden

Bleiben wichtige Positionen in der IT-Abteilung über einen längeren Zeitraum unbesetzt, kann dies die Handlungs- und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erheblich einschränken. Daher investieren die betroffenen Unternehmen häufig hohe Summen in das Recruiting und entscheiden unter Druck über die Nachfolgebesetzung. Fehlentscheidungen kosten am Ende aber noch mehr Zeit und Geld.

Der Einsatz des Interim Managers nimmt Unternehmen diesen Zeitdruck und schafft damit den Freiraum, um in Ruhe nach einem geeigneten Kandidaten zu suchen. Ist dieser gefunden, kann der Interim Manager eine professionelle und effektive Übergabe an den neuen Mitarbeiter planen. Bei Bedarf kann er den neuen Mitarbeiter coachen und die Personalverantwortlichen bei der Einarbeitung entlasten.

Der Interim Manager ist nicht Teil des festen Teams in der IT-Abteilung. So kann er unbelastet auch unangenehme Personalentscheidungen treffen, die den permanenten Nachfolger nicht beeinträchtigen. Der Experte nimmt eine Schnittstellenposition ein und kommuniziert sowohl in Richtung der Geschäftsführung als auch der Kollegen in der IT-Abteilung. Auf diese Weise werden Kommunikationsbarrieren vermieden.

Ist der aktuelle Einsatz des Interim Managers in der IT-Abteilung abgeschlossen und ein neuer Mitarbeiter auf fester Basis gefunden, besteht weiterhin die Möglichkeit einer Zusammenarbeit. Bei Bedarf können Unternehmen ihn mit der Leitung weiterer Projekte oder Transformationsaufgaben betreuen und sparen dabei die Kosten einer erneuten Einarbeitung.

Über InterimIT den passenden Interim Manager finden

Wer eine vakante Position in der eigenen IT mit einem Interim Manager besetzen möchte, findet bei der InterimIT GmbH aus Osnabrück genau den richtigen Vermittler. Der renommierte Dienstleister hat sich auf den IT- und Prozessmanagementbereich spezialisiert und vermittelt CIOs, IT-Leiter, IT-Manager, IT-Fachexperten oder sogar komplette IT-Teams auf Zeit.

InterimIT kann auf ein sehr großes operatives Netzwerk im IT-Umfeld zugreifen, um jede denkbare Anforderungssituation in der IT schnell und kosteneffektiv zu einer Lösung zu führen. Die Interim Manager blicken in der Regel auf mindestens 15 Jahre Berufserfahrung zurück und waren mindestens fünf Jahre in leitender Position eingesetzt. Die Führungsspannen reichen von 10 bis zu 200 Mitarbeitern.

Unternehmen profitieren von den Kosteneinsparungspotenzialen, welche die Interim Manager umsetzen können, da sie neutral und mit objektivem Blick die Bilanzen der IT-Abteilung bewerten. Der Interim Manager kann dabei unterstützen, interne Funktionen der IT auf das Notwendige zu reduzieren, und bereitet in der Regel den künftigen Mix aus internen und externen Rollen der IT-Wertschöpfungskette vor. Damit sparen Unternehmen am Ende nicht nur die hohen Tagessätze der Berater, sondern profitieren langfristig von den Kosteneinsparungen und der gesteigerten Effizienz.
Impressum
InterimIT GmbH
Herr Matthias Burgardt
Haneschstr. 12
49090 Osnabrück
Deutschland
T: 0049-541-58049466
@: M.burgardtinterimit.de