bedeckt München 22°

Weltgrößte IT-Messe:Die Trends der Cebit

Scharfe Touchscreens, superschnelle Daten, rechenstarke Laptops: Die weltgrößte IT-Messe Cebit in Hannover zeigt, dass Technik nicht nur für Profis da ist. In Bildern.

10 Bilder

mobiles Internet Smartphones CeBIT 2010 Trends Neuheiten, Reuters

Quelle: SZ

1 / 10

Mobiles Internet - ständig online Endgeräte wie Smartphones erlauben uns, immer und überall online zu sein. Weil der Zugang zum mobilen Internet immer preiswerter wird, erwarten Hersteller und Internetanbieter, dass auch die Deutschen diesem Trend folgen - und versuchen sie deshalb, mit neuen Geräten und Angeboten zu locken.

Foto: Reuters

Tablet CeBIT 2010 Trends Neuheiten, AP

Quelle: SZ

2 / 10

Tablets - die Apple-Gegner Spätestens, seitdem Apple das iPad vorgestellt hat, gelten flache Minicomputer mit Touchscreen als die Innovation, die unsere Vorstellung eines Computers entscheidend ändern könnte. Auf der CeBIT werden zahlreiche Hersteller ihre Tablet-PCs vorstellen.

Foto: AP

USB  CeBIT 2010 Trends Neuheiten, dpa

Quelle: SZ

3 / 10

USB 3.0 - schneller, bitte! Die Daten werden schneller: Mit bis zu fünf Gigabit pro Sekunde soll der neue USB-Standard Daten übertragen, das ist die zehnfache Transportrate der derzeitigen USB-Schnittstellen. Allerdings dürfte es noch etwas dauern, bis die Hardware-Hersteller die Technik flächendeckend einsetzen.

Foto: dpa

HTC Smartphone Touchscreen CeBIT 2010 Trends Neuheiten, Reuters

Quelle: SZ

4 / 10

Touchscreen-Smartphones - berührend Nicht ohne Touchscreen: Wie sich auf der Mobilfunkmesse Mobile World Congress andeutete, wartet derzeit kaum ein Smartphonehersteller mehr mit Handytastaturen aus Plastik auf. Touchscreen-Handys gehört die Zukunft und die auf der CeBIT präsentierten Modelle glänzen mit hoher Auflösung und dem Versuch, das Problem der Fingerabdrücke auf dem Display zu lösen.

Foto: Reuters

Navigationssystem CeBIT 2010 Trends Neuheiten, Reuters

Quelle: SZ

5 / 10

Navigationssysteme - es geht um alles Nokia- und Android-Handys bieten Navigationsprogramme inzwischen gratis an, nun schlagen die Hersteller herkömmlicher Navigationsgeräte zurück und statten ihre Geräte mit 3-D-Straßenansichten und Extra-Informationen zur Umgebung aus. Ob das reichen wird, um sich gegen die Kostenlosangebote der Mobilfunk-Konkurrenz durchzusetzen?

Foto: dpa

CeBIT 2010 Trends Neuheiten, ddp

Quelle: SZ

6 / 10

Notebooks - endlich länger arbeiten Eines der größten Ärgernisse bei Notebooks, die niedrige Akkulaufzeit, soll langsam aber sicher der Vergangenheit angehören. Weil System- und Grafikchips der neuen Generation weniger Strom brauchen, sollen bei einigen Modellen Laufzeiten von bis zu 15 Stunden möglich sein - theoretisch zumindest.

Foto: ddp

Multimedia Wohnzimmer Vernetzung CeBIT 2010 Trends Neuheiten, dpa

Quelle: SZ

7 / 10

Multimedia-Systeme - vernetztes Wohnzimmer Internet, Konsole, Musikanlage - und das alles auf einem großen Flachbildfernseher im Wohnzimmer. Die Idee des multimedialen Wohnzimmers als Schaltzentrale des digitalen Lebens ist beinahe schon so alt wie die CeBIT selbst, doch die Massenverbreitung scheiterte bislang am Preis. Das soll sich ändern. Falls nicht, wird das vernetzte Wohnzimmer sicherlich auch 2011 zum großen Trend ausgerufen.

Foto: dpa

Google Street View Vernetzung CeBIT 2010 Trends Neuheiten, dpa

Quelle: SZ

8 / 10

Google - bald in unserer Straße Erstmals ist auch Google auf der CeBIT präsent - jedoch nur mit einem kleinen Stand, um die Bedenken gegen den 3-D-Straßansichtsdienst Street View auszuräumen. Es dürfte spannend zu sehen sein, wie das Messepublikum auf die Google-Vertreter reagiert.

Foto: dpa

Lady Gaga Musikindustrie  Vernetzung CeBIT 2010 Trends Neuheiten, ddp

Quelle: SZ

9 / 10

Musikindustrie - digitale Ankunft? Erstmals rückt Musik in diesem Jahr ins Zentrum der CeBIT. Kein Wunder, waren die Deutschen bislang im europäischen Vergleich doch echte Download-Muffel. Ob der Musikindustrie in den zahlreichen Debatten am Rande der Messe Wege aus der Krise findet und Lady Gaga (im Bild) ihre Downloadzahlen hierzulande künftig steigern kann?

Foto: ddp

Messe Besucher Besucherzahl Hallen Vernetzung CeBIT 2010 Trends Neuheiten, AFP

Quelle: SZ

10 / 10

IT-Standort Deutschland - wie lange noch? Die CeBIT ist zwar die größte IT-Messe der Welt, doch ihre Bedeutung nimmt Jahr für Jahr ab. 2010 schließt die Messe bereits am Samstag die Tore und verzichtet auf eine Öffnung am Sonntag. Das alles dürfte Grund genug sein, die Zukunft der Messe und die Attraktivität des Standorts Deutschland für IT-Unternehmen am Rande der Veranstaltung ausgiebig zu diskutieren.

Foto: AFP

(Text: Johannes Kuhn/sueddeutsche.de/gal)

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite