bedeckt München 26°

Videospiele:Das sind die elf besten Games 2016

Beste Games 2016: Overwatch, Last Guardian, NES Mini

"Overwatch" und "The Last Guardian" gehören zu den besten Spielen 2016 - ebenso wie der Klassiker "Super Mario Bros".

(Foto: Grafik: Matthias Huber / Bilder: Blizzard, Sony, Nintendo)

Ninjas, Monster, Weltkrieg: In dem vergangenen Jahr war für jeden Spielertypen etwas dabei. Neben den erwarteten Blockbustern gab es auch Überraschungen.

Dark Souls 3, DOOM, Uncharted 4, Mafia III, Battlefield 1, Titanfall 2, Call of Duty: Infinite Warfare, Civilization VI, Dishonored 2, Watch Dogs 2: Allein die Liste der Spiele, die Fortsetzungen bekannter Reihen darstellen, war 2016 verdammt lang. Dazu kamen zahlreiche neue Spiele auf den Markt, auf die viele Gamer sehnsüchtig - teilweise über Jahre - gewartet haben. Battleborn, Overwatch, Pokémon Go, The Last Guardian gehören in diese Kategorie. Manche Spiele konnten den hohen Erwartungen gerecht werden, andere enttäuschten oder schienen bei ihrer Veröffentlichung noch nicht ganz fertig zu sein.

Dann gab es noch die Spiele, deren Erfolg die wenigsten vorausgesehen hatten: Shadow Tactics Blade of the Shogun und Planet Coaster zum Beispiel. Düstere Kriegsspiele, freundliche Monster, rasend schnelle Mehrspieler-Shooter, entschleunigte Strategie- und Aufbauspiele - auch genremäßig dürfte sich kein Gamer vernachlässigt fühlen. Kurz: 2016 war ein großes Gamer-Jahr - gemessen an den Neuerscheinungen.

Ein Überblick über elf Videospiele, die das Gamer-Jahr aus unserer Sicht maßgeblich geprägt haben. In chronologischer Reihenfolge.