Cyberbedrohungen:Amerika, gehackt

Lesezeit: 3 min

New York Begins Early Voting

Wähler im Lincoln Center in New York City: Wegen des Coronavirus darf in Bundesstaat New York früher gewählt werden.

(Foto: AFP)

Die größte Gefahr für die US-Wahl droht im Jahr 2020 nicht von russischen Hackern, sondern von mangelndem Vertrauen in das Ergebnis.

Von Max Muth

Wenige Wochen vor der US-Präsidentschaftswahl 2020 herrscht Aufregung bei den Nachrichtendiensten des Landes. Sie befürchten, dass feindselige Staaten auch 2020 versuchen werden, die Wahl zu beeinflussen. Am vergangenen Mittwoch warnte etwa US-Geheimdienstkoordinator John Ratcliffe, Russland und Iran würden versuchen, mit falschen Informationen in sozialen Medien Chaos anzurichten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Portrait of mature man carrying surfboard at the sea model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY DLTSF
Männer in der Midlife-Crisis
Entspann Dich, Alter
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
Boy jumping from rock, 03.11.2016, Copyright: xJLPHx, model released, jumping,hobby,low angle view,danger,adventure,chil
Entwicklungspsychologie
"Um Mut zu entwickeln, brauchen Kinder zuallererst ein sicheres Fundament"
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB