Der große Seesmic-Widersacher heißt TweetDeck und bietet genau das, was der Konkurrent auch kann. Zusätzliche Pluspunkte bringt die genauere Suchfunktion, bei der ein Ausschluss von Schlagworten möglich ist, sowie die Anzeige von Trendthemen durch das Miniprogramm Twitscoops.

Tweetdeck ist bereits für das iPhone erhältlich. Seesmic hingegen setzt auf eine abgespeckte Version seines Programmes, die in jedem Webbrowser laufen kann.

(Screenshot: Tweetdeck Desktop)

13. Oktober 2009, 10:132009-10-13 10:13:00 ©