1. Übersicht bewahren

Einigen hundert oder tausend Nutzern über den Webbrowser zu folgen, ist mühsam. Viele Twitterer installieren deshalb Extra-Programme ("Clients") auf ihrem Computer, um den Überblick zu behalten. Diese sind in vielen Fällen kostenlos erhältlich.

Seesmic gehört zu den beliebtesten Desktop-Anwendung. Es bietet viele Feineinstellungen, so können sich Nutzer Nachrichten ("Tweets") nach Suchbegriffen auflisten lassen oder die abonnierten Autoren nach Interessen gruppieren. Besonders die optionale Mehrspaltigkeit fungiert als ordnendes Element. Bonus: Neben Twitter kann Seesmic auch die Statusnachrichten von Facebook-Freunden anzeigen.

(Screenshot: Seesmic Desktop)

13. Oktober 2009, 10:132009-10-13 10:13:00 ©