bedeckt München 11°
vgwortpixel

Tipps zur Internet-Suche:Besser googeln

Einfach nur ein Wort eingeben reicht manchmal nicht: Zehn einfache Tipps, mit denen sich aus Google mehr herausholen lässt.

Google ist mit weitem Abstand die populärste deutschsprachige Suchmaschine. Mit den Jahren ist sie zwar immer besser darin geworden, auch für sehr allgemeine Abfragen sinnvolle Ergebnisse anzuzeigen. Aber mit ein paar einfachen Kniffen lässt sich noch wesentlich mehr aus Google herausholen. Am schnellsten geht das übrigens, wenn man das Suchabfragefenster nutzt, das alle modernen Internetbrowser bieten, und nicht erst für jede neue Abfrage auf die Google-Webseite wechselt.

1. Um zu erfahren, ob das Flugzeug mit dem Partner an Bord schon sicher in den USA gelandet ist, kann man sich durchklicken zu den oft verwirrenden Seiten der Flughäfen und Fluggesellschaften. Oder einfach die Flugnummer ohne weitere Zusätze ins Suchfenster eingeben und auf die Absatztaste drücken. LH 452 beispielsweise führt direkt zur Seite Flightstats.com und zeigt, wann der jüngste Lufthansa-Flug von München nach Los Angeles gelandet ist.

2. Kann man den Partner schon anrufen oder noch nicht? Die Abfrage Time Los Angeles klärt die Frage blitzschnell für unser Beispiel, entsprechend geändert auch für andere Städte der Welt.

3. Was der Euro in den USA oder in Südkorea wert ist, ermittelt sich am schnellsten so: Euro und den Namen der fremden Währung ins Adressfeld eingeben, der erste Treffer führt zu einer Umrechnungsseite mit den aktuellsten Kursen. Konvertiert werden nicht bloß Währungen, sondern auch andere Einheiten wie Längenmaße oder Bits und Bytes.

Zur SZ-Startseite