Algorithmus:Tiktoks Geheimrezept

Trump Issues Executive Orders Barring Transactions With TikTok And WeChat

Auf Tiktok vebringen die meist jungen Nutzer mittlerweile mehr Zeit als beim Konkurrenten Instagram. Das liegt auch an der Rezeptur, den Rechenoperationen im Hintergrund, die verschiedenen Nutzern verschiedene Inhalte vorschlagen. (Symbolbild)

(Foto: AFP)

US-Präsident Trump will den Verkauf von Tiktok erzwingen - aber die Verhandlungen stocken. Streitpunkt ist das Herzstück der App: der selbstlernende Algorithmus, der entscheidet, wer welche Videos zu sehen bekommt.

Von Christoph Giesen, Peking, und Jannis Brühl

Ein Video bei Tiktok: Die Musik dröhnt, der Beat stampft. Zu sehen ist ein Mann, enge Jeans, in der Hand ein Glas, beinahe lässig grüßt er imaginäre Menschen. Der Clip macht sich über jene Jungs lustig, die in einem Club mit ihrem Bier nur rumstehen, statt zu tanzen. Dazu kommentiert ein Nutzer, dem die Situation offensichtlich bekannt vorkommt: "Ich schwöre, der Tiktok-Algorithmus kennt mich besser als meine Eltern." Er könnte recht haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
French far-right commentator Eric Zemmour in Beziers
Éric Zemmour
Frankreichs rechtsextremer Fernsehstar
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Glatt gelogen
Schönheitswahn
Das Botox-Paradox
Freunde tanzen bei einer Party
Psychologie
Welche Lebensjahre sind die besten?
Der Philosoph Bernard-Henri Lévy im April 2021 in Paris
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB