bedeckt München 22°

Günstiger Kopfhörer von Taotronics:Schnäppchen mit einigen Haken

Kopfhörer von Taotronics

Der Taotronics-Kopfhörer kostet weniger als Modelle der Konkurrenz. Das merkt man dann aber auch.

(Foto: PR)
  • Der Kopfhörer mit Bluetooth-Funk und aktiver Geräuschunterdrückung von Taotronics kostet nur 55 Euro.
  • Um diesen Preis möglich zu machen, hat der chinesische Hersteller aber an einigen Features gespart.

Es klingt wie das ultimative Schnäppchen: Ein Kopfhörer mit Bluetooth-Funk und aktiver Geräuschunterdrückung für nicht einmal 60 Euro. Ganz schön mutig, was sich Taotronics da vorgenommen hat. Wo doch ähnliche Hörer der Konkurrenz gerne 200 Euro und oft auch das Doppelte kosten. Da fragt man sich natürlich, wo der Haken ist. Wo hat der chinesische Hersteller gespart?

Die einfache Antwort lautet: überall ein bisschen. Nichts am Taotronics ist richtig schlecht, nichts ragt aber auch besonders heraus. An der Verarbeitung gibt es nicht viel zu meckern, und der Mechanismus am Bügel, mit dem der Kopfhörer zum Transport zusammengeklappt werden kann, wirkt einigermaßen robust. Die Verbindung mit dem Smartphone funktionierte bei den Tests gut - einmal miteinander bekannt gemacht, nahm der Kopfhörer stets prompt die Verbindung auf. Das Tragegefühl ist in Ordnung, aber auch nicht superbequem.

Dumpf und muffig

Der Klang ist eher basslastig und insgesamt ein wenig dumpf und muffig, aber auch nicht unterirdisch schlecht. Eher ein Problem ist, dass die Hörermuscheln nach außen nicht besonders gut abgeschirmt sind. Was bedeutet, dass die Mitmenschen in einer leisen Umgebung durchaus etwas davon mitkriegen. Das kann für viele ein Ausschlusskriterium sein.

Aktive Geräuschunterdrückung kann ein Segen sein, wenn sie gut gemacht ist. Beim Taotronics ist das weniger gut gelungen. Er senkt zwar permanente Geräusche wie etwa den Lärm von Flugzeugturbinen etwas herab, aber keineswegs so effektiv wie etwa die Hörer von Sennheiser oder Bose. Bei letzteren bleibt von dem Brummen bloß noch ein leises Rauschen übrig. Und mit Stimmen oder anderen Geräuschen, die nicht gleichförmig sind, hat der Taotronics ein Problem: Sie dringen nahezu ungefiltert durch, abgeschirmt werden sie eigentlich bloß mechanisch von den Hörermuscheln.

Bleibt als Fazit festzuhalten: Wer einen relativ günstigen Kopfhörer mit ein bisschen Geräuschunterdrückung sucht, macht mit Taotronics nichts falsch. Zu glauben, ein derartiges Angebot könne zu einem Viertel des Preises so gut sein wie vergleichbare Kopfhörer renommierter Hersteller, ist allerdings ein Irrtum.

Gadgets Da ist ein Computer im Ohr

In-Ear-Kopfhörer

Da ist ein Computer im Ohr

Sie sehen aus wie ein Hörgerät: Mit den Kopfhörern Dash Pro des Münchner Start-ups Bragi kann man viel mehr machen, als Musik zu lauschen.   Von Hans von der Hagen