bedeckt München 21°

SZ-Podcast "Das Thema":Blackout: Angriff auf unser Stromnetz

Das Stromnetz ist eine der wichtigsten Infrastrukturen des Landes. Trotzdem ist es für Hacker angreifbar - mit verheerenden Folgen, wie Hakan Tanriverdi und Till Krause erklären.

Ohne Strom keine Heizung, kein Kühlschrank, kein Internet, keine Ampelanlagen: Das Stromnetz ist eine der wichtigsten Infrastrukturen unseres Landes. Was würde passieren, wenn es angegriffen wird? In der Ukraine haben Hacker erst im Dezember 2016 den Strom in weiten Teilen von Kiew abgeschaltet. Für viele Beobachter aus der Branche ein mehr als beunruhigender Angriff, der erst der Anfang gewesen sein könnte.

Hakan Tanriverdi und Till Krause haben für das SZ-Magazin mit zahlreichen Sicherheitsexperten gesprochen. Sie sind sich sicher: Auch das deutsche Netz ist angreifbar - mit verheerenden Folgen. In dieser Podcast-Episode erklären sie, wieso das deutsche Stromnetz anfällig für Hackerangriffe ist und wie sich der Staat dagegen rüstet.

So können Sie den SZ-Podcast abonnieren

Alle Folgen von " Das Thema" finden Sie unter sz.de/podcast, sobald sie erscheinen. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. (Zum XML-Feed geht es hier lang.)

Alle Folgen finden Sie auch auf Soundcloud.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Lesen Sie jetzt mit SZ Plus:
Computer-Hacker Gegen den Strom
SZ–Magazin

Netzsicherheit

Gegen den Strom

Raffinierte Hackerangriffe legten mehrfach das Energienetz der Ukraine lahm. Auch das deutsche Netz ist angreifbar - die Folgen wären verheerend.   Von Till Krause und Hakan Tanriverdi, SZ-Magazin