Spiele-Klassiker im BrowserVorsicht, Suchtgefahr!

Olympische Winterspiele, von Außerirdischen entführte Wikinger, waghalsige Auto-Stunts: Das Internet-Archiv archive.org hat Tausende Spiele-Klassiker veröffentlicht - spielbar direkt im Browser. Zehn Tipps.

Von Mirjam Hauck, Matthias Huber und Hakan Tanriverdi

Maniac Mansion

Früher, ganz früher, da musste man Adventure-Spiele noch hauptsächlich mit der Tastatur spielen. "Benutze Schwert mit Monster", tippte man mühsam ein, um dem garstigen Ungetüm einen hoffentlich finalen Streich zu verpassen. Und dann kam "Maniac Mansion". Das Adventure aus dem Hause Lucas Arts war eines der ersten Spiele dieser Art, die hauptsächlich per Maus gesteuert wurden. Die sonst so nervig einzutippenden Verben fanden sich bequem anklickbar am unteren Bildschirmrand, eine Liste mit den verfügbaren Gegenstände griffbereit daneben.

Der Rettung von Daves (links) Freundin Sandy (nicht im Bild, weil sie ja schließlich entführt wurde) vor der verrückten Familie Edison steht somit kein Tippfehler mehr im Wege. Selbst das im ganzen Tollhaus einfach nicht auffindbare Kettensägenbenzin konnte den Kult, der um "Maniac Mansion" und seinen Nachfolger "Day of the Tentacle" entstand, aufhalten. Kein Wunder, dass Entwickler Ron Gilbert wenig Schwierigkeiten hatte, auf Kickstarter für sein neues Retro-Adventure-Projekt "Thimbleweed Park" etwa 625 000 Dollar einzusammeln.

Link: Maniac Mansion (EGA-Grafik)

Link: Maniac Mansion Enhanced

Bild: Screenshot: archive.org 7. Januar 2015, 20:342015-01-07 20:34:22 © Süddeutsche.de/mahu