bedeckt München 18°

Softwarefehler:Warum Apple-Nutzer jetzt auf iOS 9.3 updaten sollten

Freies Wlan in Berlin

Saboteure können öffentliche Wlan-Netze manipulieren, um einen iOS-Fehler zu provozieren.

(Foto: Stephanie Pilick/dpa)
  • Apple-Geräte, die mit älteren iOS Versionen laufen, sind vom sogenannten Datum-Fehler gefährdet. Er kann die Geräte dauerhaft ausschalten.
  • Öffentliche Wlan-Netze können so manipuliert sein, dass dieser Fehler nach dem Verbinden eintritt.
  • Ein Update auf iOS 9.3 behebt den Fehler.

Apple-Geräte mit alten Versionen des Betriebssystem iOS deaktivieren sich bei bestimmten Zeiteinstellungen. Setzen Nutzer manuell das Datum ihres iPhone, iPad oder iPod Touch auf einen Tag zwischen Januar und Mai 1970, schaltet sich das Gerät ab. Manche Geräte ließen sich erst nach vollständigem Akkuverbrauch neustarten, andere mussten zur Reparatur gebracht werden, zeigen unterschiedliche Erfahrungsberichte. Apple hatte den Fehler mit einem Update behoben, doch nicht alle Nutzer haben ihre Geräte aktualisiert. Das machen sich einige vermeintliche Scherzkekse jetzt zunutze.

Der Sicherheitsexperte Brian Krebs beschreibt, wie Saboteure den Datumsfehler ausnutzen können. Betroffene Geräte lassen sich nicht nur manuell, sondern auch über öffentliche Wlan-Netze abschalten. Wenn das Netzwerk einen falschen Zeitstempel angibt, synchronisiert das Gerät sich auf dieses Datum - selbst wenn es 56 Jahre zurückliegt.

Besonders tückisch: Die Geräte merken sich Netzwerke und verbinden sich automatisch erneut, wenn Nutzer es so einstellen. Es reiche in manchen Fällen aus, dass Netzwerke denselben Namen haben, damit ein Gerät es als bekanntes Netz einstuft und sich damit automatisch verbindet, schreibt Krebs.

Gegen den schlechten Scherz gibt es ein Gegenmittel. Apple-Nutzer müssen ihr Betriebssystem auf iOS 9.3 aktualisieren. Diese Version beseitigt den Datum-Fehler und verhindert, dass sich Geräte nicht mehr neustarten lassen.

© SZ.de/mor/sih/jab
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB