bedeckt München
vgwortpixel

Smartphone-Messenger:Whatsapp lässt Nutzer Gifs verschicken und Nachrichten bearbeiten

jetzt whatsapp

Bye bye, Autocorrect-Fail? Whatsapp will es Nutzern offenbar ermöglichen, Nachrichten im Nachhinein zu bearbeiten.

(Foto: Chris Ratcliffe/Bloomberg)
  • Beta-Versionen von Whatsapp verraten neue Funktionen, an denen die Entwickler momentan arbeiten.
  • Nutzer können womöglich schon bald Texte im Nachhinein bearbeiten.
  • Wer ein iPhone oder iPad besitzt, kann Nachrichten abschicken, während das Gerät offline ist.

Einmal nicht aufgepasst und auf "Senden" gedrückt, schon hat man auf Whatsapp einen peinlichen Autokorrektur-Fehler verschickt. Diese könnten bald bedeutend weniger unangenehm sein: Whatsapp experimentiert offenbar mit einer Bearbeitungsfunktion. Dann ließen sich solche Fehler korrigieren, solange der Empfänger die Nachricht noch nicht gesehen hat. Zwar gibt es bereits die Möglichkeit, einzelne Nachrichten zu löschen - diese verschwinden dann aber nur aus dem Chatverlauf des Absenders.

In der vorletzten Beta-Version (Nummer 2.17.26) für Android-Geräte war eine Bearbeitungs-Schaltfläche enthalten, funktionierte allerdings noch nicht. Ein entsprechender Screenshot findet sich zum Beispiel beim Tech-Blogger Carsten "Caschy" Knobloch. In neuen Testversionen der App fehlt der Button. Unklar ist, ob er nur versehentlich kurz freigeschaltet war oder ob die Entwickler auf Probleme gestoßen sind. So oder so: Whatsapp scheint ernsthaft an einer Editier-Funktion zu arbeiten, sonst hätte sich der Button wohl kaum in die Beta verirrt.

iOS-Nutzer können offline Nachrichten abschicken

Whatsapp plant noch weitere neue Funktionen: Bereits jetzt können Nutzer Gifs versenden und empfangen. Bisher müssen sie die Bilder aber außerhalb der App suchen und dann umständlich einfügen. Ab Beta-Version 2.17.6 ist eine Gif-Suche direkt in Whatsapp integriert. Dabei kommt die spezialisierte Gif-Suchmaschine Giphy zum Einsatz.

Während Android-Nutzer zu Beta-Versionen greifen müssen, um diese neuen Funktionen auszuprobieren, beinhaltet die aktuelle iOS-Version bereits andere Neuerungen, auch wenn man sie regulär über den iTunes-Store bezieht: Nachrichten lassen sich jetzt abschicken, selbst wenn das Telefon nicht mit dem Internet verbunden ist. Sobald wieder eine Internetverbindung besteht, wird die Nachricht zugestellt. Auch die Speicherverwaltung wurde angepasst. Nutzer können nun selbst bestimmen, welche Inhalte sie löschen wollen, um Speicherplatz zu sparen. Es ist also zum Beispiel möglich, alle Videos aus einem Chat zu löschen, die Bilder aber zu behalten.

Whatsapp Die angebliche Schwachstelle in Whatsapp

Hintertür im Messenger

Die angebliche Schwachstelle in Whatsapp

Der britische "Guardian" berichtet, dass Dritte Whatsapp-Nachrichten mitlesen können - ohne, dass es der Nutzer mitbekommt. Doch die Darstellung ist umstritten.   Von Simon Hurtz und Hakan Tanriverdi