Privatsphäre auf dem Smartphone:Sieben Tipps für die digitale Selbstverteidigung

Lesezeit: 6 min

Tracking Everything Teaserbilder

Handys sind oft Datenschleudern - aber einige Datenflüsse lassen sich kontrollieren.

Schnüffelnde Apps und spionierende Tracker verwandeln Handys in digitale Wanzen. Doch Nutzer können sich wehren. Mit dieser Anleitung holen sie sich ihre Privatsphäre zurück.

Von Simon Hurtz

Hunderte Millionen Menschen machen ihre Weihnachtseinkäufe auf dem Smartphone oder Tablet. Auf ihren Shoppingtouren werden sie von Dutzenden Privatdetektiven verfolgt. Die Detektive notieren jedes Geschäft, das die Menschen besuchen, belauschen jedes ihrer Gespräche mit Verkäufern, wissen genau, was sie schließlich kaufen - und auch, was sie kurz vor der Kasse wieder zurück ins Regal stellen. Die Privatdetektive geben alles an eine Horde aggressiver Marktschreier weiter, die die Kunden danach wochenlang mit Werbung für Laufschuhe, Oberbekleidung oder Kleinmöbel belästigen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zur SZ-Startseite