bedeckt München 14°

Privatsphäre auf dem Smartphone:Sieben Tipps für die digitale Selbstverteidigung

Tracking Everything Teaserbilder

Handys sind oft Datenschleudern - aber einige Datenflüsse lassen sich kontrollieren.

Schnüffelnde Apps und spionierende Tracker verwandeln Handys in digitale Wanzen. Doch Nutzer können sich wehren. Mit dieser Anleitung holen sie sich ihre Privatsphäre zurück.

Von Simon Hurtz

Hunderte Millionen Menschen machen ihre Weihnachtseinkäufe auf dem Smartphone oder Tablet. Auf ihren Shoppingtouren werden sie von Dutzenden Privatdetektiven verfolgt. Die Detektive notieren jedes Geschäft, das die Menschen besuchen, belauschen jedes ihrer Gespräche mit Verkäufern, wissen genau, was sie schließlich kaufen - und auch, was sie kurz vor der Kasse wieder zurück ins Regal stellen. Die Privatdetektive geben alles an eine Horde aggressiver Marktschreier weiter, die die Kunden danach wochenlang mit Werbung für Laufschuhe, Oberbekleidung oder Kleinmöbel belästigen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
DAX steigt auf neues Allzeithoch
Geldanlage
Jede fünfte Aktie geht langfristig unter
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite